Kindheitspädagogik und Management studieren – für die Zukunft qualifiziert

0

Soziale Einrichtungen für Kinder brauchen qualifizierte Führungskräfte. Wer eine Leitungsfunktion in einer Kita oder in einem Kinderhort übernehmen möchte, muss nicht nur über pädagogisches Fachwissen verfügen, sondern auch einige Kenntnisse im Management mitbringen. Der Studiengang Kindheitspädagogik & Management vereint beide Bereiche miteinander.

Moderne Kitas sind keine reinen Betreuungs- und Erziehungseinrichtungen mehr. Eltern erwarten heute, dass ihre Kinder von den Erziehern gefordert und gefördert werden und bereits mit guter Vorbildung in die Schule kommen. Eine Aufgabe, die neues Denken und innovative Konzepte erfordert. An der EBC Hochschule in Berlin, Düsseldorf und Hamburg können Sie den Studiengang Kindheitspädagogik & Management B.A. in einem Vollzeitstudium absolvieren oder berufsbegleitend studieren.

Was macht ein Kindheitspädagoge?

Die Arbeit eines Kindheitspädagogen umfasst viele Bereiche. Ein Kindheitspädagoge ist sowohl für neue Konzepte der sozialen Einrichtung zuständig, als auch für die wirtschaftliche Leitung. Kindheitspädagogen sollten professionell mit Eltern und Mitarbeitern kommunizieren. Sie sollten Netzwerke mit Gemeinde oder Stadt und den zuständigen Behörden aufbauen und einen engen Kontakt zu den ansässigen Grundschulen pflegen.

Wo arbeitet ein Kindheitspädagoge?

Kindheitspädagogen arbeiten in Kinderkrippen, Kindertagesstätten oder Horten und übernehmen die Leitung von frühpädagogischer Förderung. Sie sind tätig in der Fort- und Weiterbildung und in der Beratung von Erziehern. Außerdem können sie wichtige Funktionen in Sozial- und Jugendämtern übernehmen. Wer den nötigen Forscherdrang mitbringt, kann auch eine wissenschaftliche Karriere einschlagen.

Praktische Erfahrungen im In- und Ausland

Praktika, Exkursionen und Projekte verbinden das theoretisch Erlernte mit der Praxis. Gerade in der Arbeit mit Kindern ist es wichtig, sich in der Realität mit Lerninhalten auseinanderzusetzen, sie anzuwenden und neue pädagogische Konzepte kennenzulernen.
Erfahrungen im Ausland zu sammeln ist im Bereich der Pädagogik nicht selbstverständlich. Dabei ist es immer bereichernd, die Arbeitsweise in einem anderen Land kennenzulernen und gleichzeitig noch seine Sprachkenntnisse zu erweitern.

Im Vollzeitstudium können die Studenten im fünften Semester ein drei- bis viermonatiges Auslandssemester absolvieren. Wer nicht so viel Zeit im Ausland verbringen möchte, kann sich zu einem International Training anmelden. Dieses besteht aus einer dreiwöchigen Summerschool in einem europäischen Nachbarland, einem Modul „Europa und die Zukunft der Bildung“ und einer Innovationswerkstatt Kita.

Ein wichtiger Bestandteil – das Netzwerk

Hochschulen halten Kontakt zu ihren früheren Absolventen, auch Alumni genannt. Durch den regelmäßigen Austausch innerhalb dieses Netzwerkes ist die Hochschule immer am Puls der Zeit und hält Kontakt zu wichtigen Unternehmen der Branche. Das kann wertvolle Hinweise für das Berufsleben und die Karriereplanung der zukünftigen Kindheitspädagogen geben.
Career Center sind eine Schnittstelle zwischen der Hochschule und kooperierenden Wirtschaftsunternehmen. Das Career Center der EBC Hochschule bietet einen besonderen Service für die Studenten an: das individuelle Karrierecoaching. Darüber hinaus können sich Studierende und Unternehmen auf einem alljährlichen Career Day oder über ein Mentoring-Programm kennenlernen. Eine Chance, erste Kontakte in Richtung Zukunft zu knüpfen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Teilen Sie ihn!

About Author

Redaktion

Die Redaktion des Euro Akademie Magazins hält Sie regelmäßig mit hintergründigen Artikeln auf dem Laufenden. Auf Basis einer fundierten Recherche und mit Spaß am Schreiben erstellen die Redakteure informative und unterhaltsame Inhalte für Sie.


kommentieren

Leave A Reply