Euro Akademie Wittenberg Wittenberg
Wichtige Information!

Maskenpflicht

Bitte tragen Sie beim Betreten des Schulgebäudes sowie auf dem Schulgelände eine Mund-Nasen-Bedeckung!

Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Ab sofort beraten wir Sie wieder gern persönlich unter Einhaltung aller vorgeschriebenen Vorsichts- und Hygienemaßnahmen. Sie haben Interesse an einer Ausbildung zum*r Altenpflegehelfer*in oder Pflegefachmann*Pflegefachfrau?

Melden Sie sich gern unter Tel. 03491 4324181 und vereinbaren Sie einen Termin mit uns!

Starte eine Ausbildung in der Pflege: "Mach Karriere als Mensch!"

Die neue generalistische Pflegeausbildung ist zukunftssicher, europaweit anerkannt und vereint drei Berufe unter einem Dach.

Warum junge Pflegekräfte ihren Beruf lieben und welche 20 überzeugenden Gründe es gibt, sich für eine Ausbildung in der Pflege zu entscheiden, erfahren Sie hier.

Bewerben Sie sich jetzt schon für das neue Schuljahr 2021/2022!

Gern beraten wir Sie ganz individuell und persönlich zu unseren Ausbildungsangeboten.

Wir freuen uns auf Sie!

Aufbau- und Anpassungsfortbildung Behandlungspflege

Pflegekräfte stationärer und ambulanter Pflegeeinrichtungen führen Maßnahmen in der Behandlungspflege eher selten durch. In Folge können Pflegefehler entstehen, ausgelöst durch Unsicherheit und unzureichende Handlungskompetenz in der Durchführung einer professionellen Behandlungspflege, die dem Pflegestandard und aktuellen Erkenntnisstand der Pflegewissenschaft entspricht. 


Durch das Wiederholen und Festigen der theoretischen Grundlagen und das praktische Üben in simulativen und von erfahrenen Berufspädagogen angeleiteten Situationen, werden die beruflichen Handlungskompetenzen in der Durchführung von behandlungspflegerischen Maßnahmen vertieft, aufgefrischt und dem aktuellen Stand der Pflegewissenschaft angepasst. Die Einbeziehung hygienischer Grundsätze sowie haftungsrechtlicher Aspekte erfolgt im Kontext der Durchführung und Delegation behandlungspflegerischer Maßnahmen stets verbindend.  

Die Aufbau- und Anpassungsfortbildung Behandlungspflege unterstützt Pflegehelfer mit Vorerfahrungen, Pflegekräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung sowie andere Fachkräfte soweit sie über eine dem Leistungsspektrum der Behandlungspflege entsprechende Berufspraxis verfügen, ihre praktische Fähigkeiten zu vertiefen, ihr theoretischen Wissen zu aktualisieren, ihre Krankenbeobachtung zu konkretisieren, um pflegerische Probleme noch präziser zu erkennen, geeignete Maßnahmen auszuwählen, diese handlungssicher anzuwenden und den Verlauf mit pflegerischer Fachkompetenz bewerten zu können.  

Die Inhalte der Aufbau- und Anpassungsfortbildung schließen alle behandlungspflegerischen Maßnahmen der LG 1 und 2 ein.

Inhalt

Handlungssituation 1: Blutdruck messen
  • Beobachtung des Blutdrucks, Messwerte, Einschätzung und Dokumentation, Herz-Kreislaufmedikamente unter Bezugnahme der Anatomie und Physiologie des Herz-Kreislaufsystems, Methoden der Blutdruckmessung 

Handlungssituation 2: Blutzucker messen
  • Diabetes Mellitus Typ I und Typ II, Messwerte Einschätzung und Dokumentation, Insuline und Medikamente unter Bezugnahme der Anatomie und Physiologie Pankreas und Kohlenhydratstoffwechsel, Methoden der Blutzuckermessung, Maßnahmen bei Normwertabweichungen  

Handlungssituation 3: Medikamente verabreichen und mit Arzneimitteln richtig umgehen
  • Umgang und Aufbewahrung von Arzneimitteln, Dosierung und Applikation unter Bezugnahme der Grundlagen aus der Pharmakologie
  • Medikamente richtig verabreichen sowie Hilfestellung bei Patienten mit Einschränkungen 

Handlungssituation 4: Injektionen durchführen
  • Injektionsarten (s. c.) und Applikationsorte, Injektionsspritzen und Kanülen sowie Umgang mit unterschiedlich abgefüllten Injektionslösungen
  • Dokumentation, Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge (auch Materialentsorgung)
  • Anordnungs- und Durchführungsverantwortung  

Handlungssituation 5: Kompressionsstrümpfe an- und ausziehen
  • Kompressionsverbände vs. Kompressionsstrümpfe: Indikation, Verordnungen, Wirkungsweise
  • Anziehen der Kompressionsstrümpfe mit und ohne Anziehhilfe, mögliche Fehlerquellen und Komplikationen, Dokumentation  

Handlungssituation 6: Dekubitusversorgung und Prophylaxe
  • Dekubitusversorgung bis Grad II unter Bezugnahme der Anatomie und Physiologie der Haut sowie Pathophysiologie
  • Dekubitusprophylaxe und Dekubitus-Therapie bei Dekubitus Grad I und II
  • Materialien der Wundversorgung, septischer und aseptischer Verbandwechsel
  • Mitwirkung bei der Wunddokumentation  

Handlungssituation 7: Versorgung eines SPK und Umgang mit einer PEG
  • Kranken- und Wundbeobachtung: Indikation, Lage und Kontrolle der Einstichstelle
  • Verbandswechsel: Vorbereitung, Durchführung, Nachsorge, Komplikationen sowie Maßnahmen zur Verhinderung katheterbedingter Harnwegsinfekte
  • Dokumentation 

Handlungssituation 8: Flüssigkeitsbilanzierung durchführen
  • Flüssigkeitshaushalt, Gründe für eine Flüssigkeitsbilanzierung
  • Abweichungen: Ursachen, ausgeglichene und negative Bilanz
  • Durchführung der Bilanzierung und Dokumentation 

Handlungssituation 9: Augentropfen und -salben verabreichen
  • Übersicht über Wirkungsweisen von Augentropfen und Augensalben unter Bezugnahme von pathologischen Veränderungen des Auges, wie Z. B. Netzhautablösung, Glaukom, Katarakt
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge, Komplikationen und Dokumentation 

Handlungssituation 10: Instillation, Klistiere, Klysma
  • Indikation und Kontraindikationen sowie Wirkungsweisen von Klistieren unter Bezugnahme der Anatomie und Physiologie des Darms
  • Vorbereitung und Applikation von Klistieren, Krankenbeobachtung bei und nach der Verabreichung sowie Dokumentation 

Handlungssituation 11: Inhalationen
  • Indikation für Inhalationen und Abgrenzung zur Beatmung, Inhalationsarten und Umgang mit den Geräten und Hilfsmitteln, wie z. B. Dampfinhalation, Aerosole Ultraschallvernebelung unter Beachtung von Hygienestandards Lagerungsunterstützung und Atemtechnik bei Inhalation Dokumentation
H

Dauer

Die Fortbildungsinhalte, gegliedert in mehreren Handlungssituationen, werden als geschlossene Einheit, im Umfang von mind. einem bis zwei Fortbildungstagen angeboten, mehrere Tage am Stück oder auch einzeln sind ebenfalls möglich. Im Rahmen einer Inhouse-Schulung für Mitarbeiter*innen einer Einrichtung kann der Umfang der Auffrischungsfortbildung entsprechend der gewählten Schwerpunkte individuell angepasst werden.

Zugangsvoraussetzungen

Die berufsbegleitende Fortbildung ist für Teilnehme*innen aus dem ambulanten und stationären Pflegebereich konzipiert:
  • Krankenpflegehelfer/innen, Altenpflegehelfer und Altenpflegehelferinnen, Arzthelfer und Arzthelferinnen mit abgeschlossener Berufsausbildung soweit sie über eine dem Leistungsspektrum der Behandlungspflege entsprechende einjährige Berufspraxis in Vollzeit verfügen. - sonstige geeignete Personen

Praktika

Das fachpraktische Üben erfolgt im Rahmen der Fortbildung. Die praktische Anwendung und Umsetzung der beruflichen Handlungskompetenzen erfolgt im Kontext der beruflichen Tätigkeit.

Abschluss

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung der Euro Akademie und den Nachweis Ihrer Fortbildungspunkte, anerkannt durch die Registrierung beruflich Pflegender (RbP) in Trägerschaft des Deutschen Pflegerates.
Starttermine: 17.05.2021
08:00 - 15:00 Uhr
Euro Akademie Lutherstadt WittenbergDessauer Straße 289
06886 Lutherstadt Wittenberg


Dauer: 16 UE 45 min

zurück zur Übersicht

DigitalPakt Schule

Euro Akademie Wittenberg

Dessauer Straße 289
06886 Lutherstadt Wittenberg

Telefon: 03491 4324181
Fax: 03491 402442
wittenberg(at)euroakademie.de

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 7:00 - 15:30 Uhr

Euro Akademie Magazin Gemeinsam Zukunft schreiben.

Das Euro Akademie Magazin ist das Online-Medium der Euro Akademie für wissensdurstige und zukunftshungrige Auszubildende, Studierende und Berufstätige.

>> hier online lesen
Ausbildung->Studium->WeiterbildungStandorte->
< zurück
StandortkarteStandorte A-G->
< zurück
Altenburg->Aschaffenburg->Bamberg->Berlin->Bitterfeld-Wolfen->Chemnitz->Dessau->Dortmund->Dresden->Erfurt->Görlitz->
Standorte H-O->
< zurück
Halle (Saale)->Hamburg->Hannover->Hohenstein-Ernstthal->Jena->Köln->Leipzig->Magdeburg->Mainz->Meißen->Nürnberg->Oldenburg->
Standorte P-Z->
< zurück
Pößneck->Riesa->Rochlitz->Tauberbischofsheim->Trier->Weißenfels->Wiesbaden->Wittenberg->Würzburg->Zerbst->Zittau->Zwickau->
Über uns->JobsMagazin