Pflegefachmann – Eine Ausbildung für die Arbeit mit Hilfsbedüftigen jeden Alters Jena
Persönliche Beratungen

Wir stehen gerne für Beratungen per Telefon, Mail oder Skype zur Verfügung - selbstverständlich sind auch persönliche Beratungen vor Ort unter Einhaltung der gültigen Hygieneverordnungen möglich.

Um Terminvereinbarung unter 03641 387545 oder jena(at)euroakademie.de wird jedoch gebeten.

Jetzt in die Ausbildung starten!

Wir haben in Jena noch freie Ausbildungsplätze im Ausbildungsberuf: Pflegefachmann*Pflegefachfrau. An unserem Standort in Erfurt bilden wir folgende Berufe aus: Erzieher*in, Sozialassistent*in, kaufmännische*r Assistent*in.

Bewerben Sie sich jetzt!

Wir sind für Sie da! Beratungen am Telefon und per E-Mail

Sie interessieren sich für eine Ausbildung zum*r Pflegefachmann*Pflegefachfrau oder möchten die verkürzte Ausbildung zum*r Altenpfleger*in absolvieren?

Wir beraten Sie gerne am Telefon und per E-Mail.
Melden Sie sich einfach unter 03641 387545 oder jena(at)euroakademie.de.


SPRACHLERNPROGRAMM SPEEXX

Nutzen Sie als Schülerin oder Schüler an der Euro Akademie den Zugang zu dem preisgekrönten Sprachlernprogramm Speexx.

Sie können bis zu fünf Sprachen belegen, sei es zur Unterstützung des Präsenzunterrichts in der Ausbildung oder für die individuelle Fortbildung. Speexx ermöglicht ein unabhängiges und selbstständiges Lernen zu jeder Zeit und an jedem Ort.

Ausbildung: Pflegefachmann*Pflegefachfrau – Jena

Werden Sie Profi in der Pflege von Menschen aller Altersstufen!

Pflegen bedeutet heute, Menschen allen Alters in ihrem Lebensabschnitt und ihrer individuellen Lebenssituation zu unterstützen. Pflegefachmann*Pflegefachfrau ist ein Beruf, der von Ihnen ein hohes Maß an sozialer Kompetenz, Verantwortungsbewusstsein und Selbstständigkeit voraussetzt, der aber auch viele Vorteile bietet: Sie erlernen einen abwechslungsreichen und erfüllenden sozialen Beruf, der langfristig Sicherheit bietet.

Mit der ganzheitlichen Ausbildung zum Pflegefachmann oder zur Pflegefachfrau verfügen Sie über aktuelle pflegewissenschaftliche, medizinische und weitere bezugswissenschaftliche Erkenntnisse. Sie erwerben umfangreiche berufliche generalistische Handlungskompetenzen für die selbstständige, umfassende und prozessorientierte Pflege von Menschen in akut und dauerhaft stationären sowie ambulanten Pflegesituationen.

Mit dem Abschluss Pflegefachmann*Pflegefachfrau sind Sie berechtigt, vorbehaltene Tätigkeiten zu übernehmen. Pflegerische Aufgaben in diesem Sinne umfassen:

  • die Erhebung und Feststellung des individuellen Pflegebedarfs,
  • die Organisation, Gestaltung und Steuerung des Pflegeprozesses sowie
  • die Analyse, Evaluation, Sicherung und Entwicklung der Qualität der Pflege.

Zudem haben Sie mit der Ausbildung zum*r Pflegefachmann*Pflegefachfrau viele Vorteile: Sie erwerben einen einheitlichen Berufsabschluss mit EU-weiter Anerkennung. Ihnen wird ein Wahlrecht ermöglicht. Sie dürfen sich zum Ende des zweiten Ausbildungsdrittels entscheiden, ob Sie die generalistische Ausbildung fortsetzen oder einen gesonderten Ausbildungsweg in der Altenpflege oder der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege wählen möchten.

Und falls Sie sich noch nicht ganz sicher sind: Die Mitarbeiter*innen der Euro Akademien vor Ort beraten Sie gern.

Starttermine:

01.09.2020 (Einstieg noch möglich)
01.09.2021

Dauer

Die Ausbildung dauert in Vollzeit drei Jahre und erfolgt in einem Wechsel von Theorie und Praxis. Der theoretische und praktische Unterricht umfasst 2.100 Stunden, die praktische Ausbildung 2.500 Stunden.

Zugangsvoraussetzungen

  • Mittlerer Schulabschluss oder
  • erfolgreicher Abschluss einer sonstigen zehnjährigen allgemeinen Schulbildung oder
  • Hauptschulabschluss bzw. gleichwertige Schulausbildung und

    • eine erfolgreich abgeschlossene, zweijährige Berufsausbildung oder
    • eine erfolgreich abgeschlossene landesrechtlich geregelte Assistenz- oder Helferausbildung in der Pflege von mindestens einjähriger Dauer, die von der Arbeits- und Sozialministerkonferenz 2012 und von der Gesundheitsministerkonferenz 2013 die Mindestanforderungen zu Assistenz- und Helferberufen in der Pflege erfüllt oder
    • Abschluss als Pflegefachhelfer*in (Altenpflege), Pflegefachhelfer*in (Krankenpflege)

  • Zuverlässigkeitsnachweis
  • Gesundheitliche Eignung
  • Nachweis der erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache
  • Nachweis über einen ausreichenden Masernimpfschutz

Voraussetzung für die berufspraktische Ausbildung ist ein Ausbildungsvertrag zwischen dem Auszubildenden und dem Träger der praktischen Ausbildung für die gesamte Dauer der Ausbildung. Träger sind zum Beispiel Kliniken, Krankenhäuser sowie stationäre und ambulante Pflegeinrichtungen. Pflegeschule und Träger der praktischen Ausbildung arbeiten kooperativ in einem Ausbildungsverbund zusammen. Unter dem Punkt "Ausbildungsverbund Pflege" weiter unten erhalten Sie einen Überblick über geeignete Ausbildungsträger.


Wir beraten und unterstützen Sie gerne, die passende Ausbildungseinrichtung für Sie zu finden. Sprechen Sie uns gerne an!


Inhalte

Die theoretische Ausbildung basiert auf einem schulinternen Curriculum, dessen Grundlage die Empfehlungen des Rahmenlehrplans bilden. Die Ausbildung beinhaltet die Vermittlung von Wissen in fünf Kompetenzbereichen:

  1. Pflegeprozesse und Pflegediagnostik in akuten und dauerhaften Pflegesituationen verantwortlich planen, organisieren, gestalten, durchführen, steuern und evaluieren.
  2. Kommunikation und Beratung personen- und situationsbezogen gestalten.
  3. Intra- und interprofessionelles Handeln in unterschiedlichen systemischen Kontexten verantwortlich gestalten und mitgestalten.
  4. Das eigene Handeln auf der Grundlage von Gesetzen, Verordnungen und ethischen Leitlinien reflektieren und begründen.
  5. Das eigene Handeln auf der Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen und berufsethischen Werthaltungen und Einstellungen reflektieren und begründen.

Die praktische Ausbildung wird auf der Grundlage eines vom Träger zu erstellenden Ausbildungsplans durchgeführt. Träger der praktischen Ausbildung können sein: Krankenhäuser, Kliniken, stationäre sowie ambulante Pflegeinrichtungen. Die praktische Ausbildung gliedert sich in Pflichteinsätze, Vertiefungseinsätze sowie weitere Einsätze. Die Pflichteinsätze werden durchgeführt in stationären Einrichtungen der allgemeinen Akutpflege, der allgemeinen Langzeitpflege und der allgemeinen ambulanten Akut- und Langzeitpflege.

Die Pflichteinsätze in den speziellen Bereichen können in der pädiatrischen, der allgemein-, geronto-, kinder- oder jugendpsychiatrischen Versorgung durchgeführt werden. Weitere Einsätze sind auch in anderen zur Vermittlung der Ausbildungsinhalte geeigneten Einrichtungen möglich. Der Vertiefungseinsatz wird beim Träger der praktischen Ausbildung in einem der Bereiche, in denen bereits ein Pflichteinsatz stattgefunden hat, absolviert.

Abschluss

Pflegefachfrau, Pflegefachmann

Ist eine der Spezialisierungen gewählt worden, berechtigt der erfolgreiche Abschluss der staatlichen Prüfung zum Führen der Berufsbezeichnung Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in oder Altenpfleger*in.

Aufbauoptionen

Nach Ihrem Abschluss können Sie vielfältige Fort- und Weiterbildungen absolvieren. Sie können die Ausbildung zum Pflegefachmann, zur Pflegefachfrau auch an einer Hochschule absolvieren. Im Unterschied zur beruflichen Ausbildung erhalten Auszubildende keine Ausbildungsvergütung. Die hochschulische Ausbildung schließt mit der Verleihung des akademischen Grades (Bachelor) durch die Hochschule ab.

Ausbildungsverbund Pflege

Pflegeausbildung im Ausbildungsverbund mit den Euro Akademien

Gemeinsam generalistisch ausbilden und die Zukunft der Pflege sichern!

Das Pflegeberufegesetz tritt ab 2020 in Kraft und wird das Altenpflegegesetz und das Krankenpflegegesetz ablösen.

Die Ausbildung von Pflegefachkräften nach dem neuen Pflegeberufegesetz setzt eine enge und intensive Zusammenarbeit zwischen den Euro Akademien und den Trägern der praktischen Ausbildung (Kliniken, Krankenhäuser, stationäre Pflegeinrichtungen und ambulante Pflegedienste) sowie weiteren an der Ausbildung beteiligten Einrichtungen (Einrichtungen der stationären Akut- und Langzeitpflege sowie ambulanten Akut- und Langzeitpflege, Einrichtungen mit pädiatrischem und psychiatrischem Versorgungsauftrag) voraus.

Die Zusammenarbeit sichert Ihnen als Auszubildende*r der neuen Pflegeausbildung, einen ordnungsgemäßen Ablauf aller Praxiseinsätze im Rahmen der praktischen Ausbildung und garantiert Ihnen die inhaltliche Verzahnung der Lerninhalte zwischen Theorie und Praxis.

Die im Folgenden genannten Pflegeeinrichtungen/Kliniken oder Krankenhäuser gehören zum Ausbildungsverbund und gewähren Ihnen einen Ausbildungsplatz, auf der Grundlage eines Ausbildungsvertrages und/oder stellen die Rahmenbedingungen für einen Teil der praktischen Ausbildung zur Erfüllung der Pflicht- und Vertiefungseinsätze sowie weitere Einsätze in speziellen Versorgungssystemen sicher.

Vielleicht fühlen Sie sich von einer der genannten Einrichtungen besonders angesprochen und entscheiden sich  für eine Ausbildung zum Pflegefachmann, zur Pflegefachfrau. In unserem Flyer erhalten Sie weitere Informationen zur Pflegeausbildung an der Euro Akademie.

Mit Klick auf das Logo gelangen Sie auf die Website der Einrichtung / des Unternehmens.

An diesen Standorten ist die Ausbildung Pflegefachmann*Pflegefachfrau auch möglich.

Euro Akademie Jena

Göschwitzer Straße 22
07745 Jena

Telefon: 03641 387545
Fax: 03641 387538
jena(at)euroakademie.de

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 8:00 – 16:30 Uhr

Euro Akademie Magazin Gemeinsam Zukunft schreiben.

Das Euro Akademie Magazin ist das Online-Medium der Euro Akademie für wissensdurstige und zukunftshungrige Auszubildende, Studierende und Berufstätige.

>> hier online lesen
Ausbildung->Studium->WeiterbildungStandorte->
< zurück
StandortkarteStandorte A-G->
< zurück
Altenburg->Aschaffenburg->Bamberg->Berlin->Bitterfeld-Wolfen->Chemnitz->Dessau->Dortmund->Dresden->Erfurt->Görlitz->
Standorte H-O->
< zurück
Halle (Saale)->Hamburg->Hannover->Hohenstein-Ernstthal->Jena->Köln->Leipzig->Magdeburg->Mainz->Meißen->Nürnberg->Oldenburg->
Standorte P-Z->
< zurück
Pößneck->Riesa->Rochlitz->Tauberbischofsheim->Trier->Weißenfels->Wiesbaden->Wittenberg->Würzburg->Zerbst->Zittau->Zwickau->
Über uns->JobsMagazin