Prävention und Intervention bei Gewalt und Aggressionen in der Pflege

Eine Pflegerin im weißen Kittel redet wütend auf eine verängstigte ältere Frau im Rollstuhl ein und greift der Frau dabei fest an den Oberarm.
Wie mit aggressiven und gewalttätigen Handlungen in der Pflegebeziehung umgehen? Unsere Fortbildung zeigt dir Präventions- und Interventionsmöglichkeiten auf.
Gesundheit & Pflege
berufsbegleitend
Präsenz-Unterricht offline
Fort- und Weiterbildung

Präventions- und Interventionsmöglichkeiten in der Pflegebeziehung

Gewalt, Konflikte und Auseinandersetzungen sind im Zusammenleben von Menschen immer gegenwärtig, ganz besonders dort, wo Menschen betreut und versorgt werden. Ungleiche Beziehungen bergen besondere Gefahren. Dabei ist es unerheblich, ob die pflegebedürftige Person in der eigenen Wohnung lebt oder in einer Pflegeeinrichtung. 

Das zentrale Ziel der Fortbildung ist es, ein Stück zur Enttabuisierung der Themen Aggressionen, Misshandlungen und Gewalt, sowohl gegen Pflegebedürftige als auch gegen Pflegende beizutragen. Die Fortbildung schließt die Mehrdimensionalität von aggressiven und gewalttätigen Handlungen ein. Auf der Basis der theoretischen Grundlagen werden Präventions- und Interventionsmöglichkeiten und deren praktische Umsetzung am Fallbeispiel erarbeitet und diskutiert.
Veranstaltungen Ort Zeit
Görlitz 29.10.2024
Unterricht findet von 08:00 bis 13:20 Uhr statt.
Dauer: 6 Unterrichtseinheiten 45 min

Inhalt

  • Reflexion der pflegerischen Praxis im Kontext der Thematik
  • Begriffsklärung und Differenzierung zwischen direkter und indirekter Gewalt
  • Ursachen und Risikofaktoren
  • Modell der Entstehung von Gewalt gegen alte Menschen
  • Ursachen für Gewalt und Aggressionen
  • Gewalt und Aggressionen gegen Pflegende
  • Prävention von Gewalt in der Pflegebeziehung und Interventionsmöglichkeiten

Voraussetzungen

An der Fortbildung teilnehmen können Pflege- und Pflegefachkräfte in Einrichtungen der ambulanten, stationären und teilstationären Kranken-, Alten- und Behindertenhilfe.

Abschluss

Teilnahmebescheinigung der Euro Akademie mit dem Nachweis der Fortbildungspunkte, anerkannt und zertifiziert durch die Registrierung beruflich Pflegender (RbP) in Trägerschaft des Deutschen Pflegerates

Praktika

Die praktische Anwendung und Umsetzung der vermittelten Fortbildungsinhalte erfolgt im Kontext der beruflichen Tätigkeit.

Dauer

5 Stunden inklusive Pausen

Fort- und Weiterbildung

Prävention und Intervention bei Gewalt und Aggressionen in der Pflege

Gesundheit & Pflege
berufsbegleitend
Präsenz-Unterricht offline
Veranstaltungen Ort Zeit
Görlitz 29.10.2024
Unterricht findet von 08:00 bis 13:20 Uhr statt.
Dauer: 6 Unterrichtseinheiten 45 min
(EA) Euro Akademie