Der Weg zur digitalen Lernkultur in der Pflege

Eine Frau mit blauem Kittel sitz vor einem Computer und hat dabei ein Headset auf.
Unser Kurs informiert dich über die wichtigsten Voraussetzungen für den Einsatz und den Umgang mit digitalen Medien in Ausbildungen oder Weiterbildungen im Pflegebereich.
Gesundheit & Pflege
berufsbegleitend
Präsenz-Unterricht offline
Fort- und Weiterbildung

Digitale Medien in Pflegeausbildungen und Weiterbildungen

Mit den Stichworten „Pflege und Digitalisierung“ wird ein gegenwärtig ebenso dringliches wie kontroverses Thema angesprochen. In der Regel wird beim Gebrauch der Begriffe jedoch meistens auf den Einsatz von Assistenztechniken und Robotern in der Pflege abgestellt und hier wird nicht selten mit der Gefahr des Verlusts an Beziehungsgestaltung argumentiert. Viele Pflegekräfte wie auch Pflegebedürftige stehen daher dem Einsatz digitaler Technik in der Pflege skeptisch gegenüber. 

Im Kontext von Aus-, Fort- und Weiterbildungen beschäftigt uns aber eher der Umgang mit digitalen Medien, d. h. der Einsatz digitaler Lernprogramme und die damit verbundene Weiterentwicklung eines jeden Unternehmens in eine lernende Organisation. Die Attraktivität betrieblicher Aus- und Weiterbildung wird zunehmend durch digitale Medien unterstützt. Die im dualen System eingebundenen unterschiedlichen Lernorte können virtuell miteinander verbunden werden.

Orts- und zeitunabhängige Lehr- und Lernszenarien entwickeln sich zu einer neuen, mobilen Option, um Lehr- und Lernprozesse zu individualisieren und zu unterstützen.  
Komplexe technische Systeme und ihre funktionalen Zusammenhänge können mit Hilfe digitaler Medien für die Lernenden visualisiert, in ihrer Komplexität reduziert, somit erfahrbar dargestellt und im betrieblichen Wertschöpfungskontext nachvollziehbar vermittelt werden.

Ergebnisse vorliegender Untersuchungen zeigen auch, dass die digitale Bildung und Ausbildung nicht technokratisch und anwendungsbezogen verkürzt werden darf. Ethische Reflexionsfähigkeit und bezugswissenschaftliche Bildung müssen immer als integraler Bestandteil digitaler Kompetenzen begriffen werden. Ebenso wichtig ist es, Technik nicht als ein neutrales Werkzeug zu sehen. In Techniken sind immer auch gesellschaftlich vermittelte Wahrnehmungsweisen, Problem- und Situationsverständnisse eingeschrieben. 

In der Fortbildung werden die wichtigsten Voraussetzungen im Einsatz und im Umgang mit digitalen Medien für den Erfolg der Mitarbeiter*innen erörtert.
Veranstaltungen Ort Zeit
Görlitz 01.10.2024
Unterricht findet von 08:00 bis 13:20 Uhr statt.
Dauer: 6 Unterrichtseinheiten 45 min

Inhalt

  • Betriebliche Aus- und Weiterbildung im digitalen Zeitalter neu denken
  • Lernbedürfnisse von Auszubildenden und Mitarbeiter*innen analysieren
  • Lernkulturen entwickeln, die begeistern können
  • Beispiel für digitale Kommunikations- und Informationstechnologie
  • Herausforderungen und Grenzen digitaler Bildung

Voraussetzungen

Wir richten uns mit dieser Fortbildung an Pflege- und Pflegefachkräfte in Einrichtungen der ambulanten, stationären und teilstationären Kranken-, Alten- und Behindertenhilfe.

Abschluss

Teilnahmebescheinigung der Euro Akademie und Nachweis der Fortbildungspunkte, anerkannt durch die Registrierung beruflich Pflegender (RbP) in Trägerschaft des Deutschen Pflegerates.

Praktika

Die praktische Anwendung und Umsetzung der vermittelten Fortbildungsinhalte erfolgt im Kontext der beruflichen Tätigkeit.

Dauer

6 Stunden, inklusive Pausen

Fort- und Weiterbildung

Der Weg zur digitalen Lernkultur in der Pflege

Gesundheit & Pflege
berufsbegleitend
Präsenz-Unterricht offline
Veranstaltungen Ort Zeit
Görlitz 01.10.2024
Unterricht findet von 08:00 bis 13:20 Uhr statt.
Dauer: 6 Unterrichtseinheiten 45 min
(EA) Euro Akademie