Erzieher - Eine Ausbildung mit Kindern und Jugendlichen plus Fachhochschulreife Erzieher

Ausbildung: Erzieher*in

Erzieher*in werden – weil Kinder unsere Zukunft sind!

Fördern, betreuen, Vorbild sein ... Als Erzieher*in haben Sie einen lebendigen Beruf, für den Sie neben Einfühlungsvermögen auch Geduld brauchen. In der Ausbildung zum Erzieher und zur Erzieherin an der Euro Akademie lernen Sie alles, was Sie für den Berufsalltag in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen brauchen.

Zu Ihren spannenden und zugleich verantwortungsvollen Aufgaben als Erzieher*in gehört es, Bildungsprozesse zu ermöglichen, die sich an den Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen orientieren. Ziel ist es, die Heranwachsenden zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu erziehen.

Haben Sie Lust auf einen Beruf, bei dem die Kleinen das Größte sind? Dann entscheiden Sie sich für eine Ausbildung zur Erzieherin oder zum Erzieher an der Euro Akademie!

Begleiten Sie Kinder und Jugendliche auf dem Weg des Erwachsenwerdens: Als Erzieher*in fördern Sie die körperliche, geistige, soziale und emotionale Entwicklung unserer nächsten Generation. Ob in der vorschulischen Bildung, der Ganztagsbetreuung, der Jugendarbeit oder Heimerziehung – die Arbeitsfelder sind vielfältig. Während Ihrer Ausbildung erwerben Sie berufliche Handlungskompetenzen und sammeln bereits wertvolle praktische Erfahrungen.

Wenn Einfühlungsvermögen, Kreativität und Verantwortungsbewusstsein zu Ihren Stärken zählen und Sie kommunikativ, durchsetzungsfähig und geduldig sind, bauen Sie mit Ihrer Ausbildung zur Erzieherin oder zum Erzieher an der Euro Akademie darauf auf.

Sie suchen einen Ausbildungsplatz als Erzieher*in?

In dieser Übersicht finden Sie alle unsere Standorte, die einen Ausbildungsplatz für den Beruf Erzieher*in anbieten. Die Termine zum Ausbildungsstart sowie die Ausbildungsform (Vollzeit/Teilzeit bzw. berufsbegleitend) finden Sie auf der rechten Seite.

Wo und wann?

Ausbildung plus Fachhochschulreife?

An vielen unserer Euro Akademie-Standorte ist beides möglich. Hier besteht die Möglichkeit, die Fachhochschulreife im Rahmen der Ausbildung Erzieher*in zu erwerben.

Voraussetzungen

Wir erhalten immer wieder Anfragen von Interessenten und Interessentinnen, ob diese nicht vielleicht zu alt seien, um noch eine Ausbildung als Erzieher*in zu beginnen. Nein, sind Sie nicht! Am wichtigsten ist, dass Sie Kinder mögen und Freude daran haben, sie auf dem Weg in das gesellschaftliche Leben zu begleiten und zu unterstützen.

Über die weiteren schulischen und beruflichen Zugangsvoraussetzungen können Sie sich direkt auf den jeweiligen Standortseiten informieren und die Mitarbeiter*innen an unseren Standorten auch gerne kontaktieren. Die Zugangswege zur Erzieherausbildung sind nämlich in jedem Bundesland unterschiedlich. Oft ist eine zwölfjährige Schulausbildung und/oder eine zweijährige Berufsausbildung nötig, um den Beruf des Erziehers oder der Erzieherin zu erlernen. In diesen Fällen sind unsere Ausbildungen Kinderpfleger*in oder Sozialassistent*in der ideale Einstieg – egal, ob Sie gerade mit einem Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder Abitur von der Schule kommen oder als Quereinsteiger Erzieher*in werden wollen. In Bayern bereitet Sie das Sozialpädagogische Einführungsjahr auf die Erzieherausbildung vor. Die Teams an unseren Standorten beraten Sie gerne, damit Sie den Weg zu Ihrem Traumberuf Erzieher*in finden.

Dauer der Erzieherausbildung

Eine Ausbildung zum Erzieher beziehungsweise zur Erzieherin ist in Vollzeit, Teilzeit, berufsbegleitend und auch in der praxisintegrierten Form möglich. Je nachdem, für welche Ausbildungsform Sie sich entscheiden, kann die Erzieherausbildung bis zu vier Jahre dauern. Unsere Standorte informieren Sie gerne zu Dauer und Möglichkeiten.

Ausbildungsmöglichkeiten

Vollzeitausbildung

Während der vollzeitschulischen Ausbildung zum*r Erzieher*in wird kein Gehalt gezahlt. Allerdings kann die Ausbildung gefördert werden. Wenn die individuellen Förderbedingungen vorliegen, kann diese Ausbildungsvariante gegebenenfalls  über Schüler-BAföG oder Aufstiegs-BAföG (AFBG) oder einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit/ des Jobcenters gefördert werden.

Berufsbegleitende Teilzeitausbildung

Auszubildende in der Teilzeitausbildung sind in manchen Bundesländern sozialversicherungspflichtig angestellt und beziehen demnach ein Gehalt.  Ist durch die landesrechtlichen Bestimmungen keine Gehaltszahlung möglich, so kann die Ausbildung gefördert werden. Wenn die individuellen Förderbedingungen vorliegen, kann diese Ausbildungsvariante gegebenenfalls über Schüler-BAföG oder Aufstiegs-BAföG (AFBG) gefördert werden.

Praxisintegrierte vergütete Ausbildung

Bundesweit gibt es Bestrebungen zur Professionalisierung und Steigerung der Attraktivität der Erzieherausbildung durch die enge Verzahnung von Theorie und Praxis sowie die sozialversicherungspflichtige Vergütung. Diese werden mit verschiedenen Begrifflichkeiten wie Teilzeitausbildung; Berufsbegleitende bzw. Tätigkeitsbegleitende Ausbildung oder Praxisintegrierte Ausbildung (PIA) bezeichnet.

Das Gehalt von Erzieher*innen

Während der Ausbildung zum*r Erzieher*in wird nicht in allen Ausbildungsformen Gehalt gezahlt. Allerdings kann die Ausbildung gefördert werden. Der Verdienst nach der Ausbildung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Eine Rolle spielt beispielsweise auch, ob der zukünftige Arbeitgeber eine tarifliche Lohnregelung anbietet und an welchem Ort, in welcher Stadt Sie arbeiten.

Arbeitsorte und Berufsfelder

Nach Ihrer Erzieherausbildung erwarten Sie vielseitige Beschäftigungsmöglichkeiten und Berufsfelder, in denen Sie tätig werden können. Als Erzieherin oder Erzieher können Sie hervorragend in Einrichtungen wie Kindergärten, Kindertagesstätten oder Krippen arbeiten, sofern Ihnen die Arbeit mit Kleinkindern besonders am Herzen liegt.
Weiterhin sind Sie als staatlich anerkannter Erzieher*innen prädestiniert für die Arbeit mit heranwachsenden Kindern und Jugendlichen. In diesem Fall kämen für Sie als Arbeitsorte beispielsweise Jugendfreizeitheime, Ganztagsschulen, Freizeiteinrichtungen sowie Ferienheime und Aktivspielplätze infrage.

Doch das ist längst nicht alles, denn das zunehmend an Bedeutung gewinnende Modell der Inklusion bietet ausgebildeten Erzieher*innen darüber hinaus die Möglichkeit, in einer Inklusionsklasse als Assistenzfachkraft für Kinder mit besonders hohem Betreuungsbedarf eingesetzt zu werden. Aber auch in heilpädagogischen Einrichtungen für Menschen mit speziellem Förderbedarf werden Sie als Erzieher beziehungsweise Erzieherin gebraucht. Weitere Arbeitsbereiche können außerdem Familien- oder Suchtberatungsstellen sein.

So abwechslungsreich die Ausbildung und der Erzieherberuf sind, so facettenreich sind auch die beruflichen Perspektiven und Betätigungsfelder.

Was machen die Erzieherklassen an den verschiedenen Euro Akademien?

Hier können Sie sich einen kleinen Eindruck von der Erzieherausbildung an der Euro Akademie verschaffen. Machen Sie sich ein Bild von den vielfältigen Lernerfahrungen, die unsere Erzieherschüler im Unterricht, bei Exkursionen oder während ihrer Praktika sammeln und was sie alles während ihrer praxisorientierten Berufsausbildung an der Euro Akademie auf die Beine stellen:

06.05.2022

Pädagogische Konzepte

Die angehenden Erzieher*innen der Euro Akademie Meißen gestalteten kreative Präsentationen zu den unterschiedlichen pädagogischen Konzepten.

28.04.2022

Mehr als nur Basteln!

In der Erzieherausbildung vermittelt die Euro Akademie Magedeburg ihren Schüler*innen verschiedene Zugänge zur Kunsterziehung von Kindern und Jugendlichen.

27.04.2022

Abschlussfahrt in den Harz

Die angehenden Erzieherinnen begaben sich auf eine abwechslungsreiche dreitägige Klassenfahrt.

27.04.2022

Wir sind „Umweltschule in Europa"

Die Euro Akademie Würzburg erhält erneut die Auszeichnung „Umweltschule in Europa und internationale Nachhaltigkeitsschule“.

11.04.2022

Unsere Projektwoche an der Euro Akademie Rochlitz

Vom 4. bis 8. April fand die praxisnahe und vielseitige Projektwoche an der Euro Akademie Rochlitz.

07.04.2022

Vorhang auf für's Sockentheater

Unsere angehenden Erzieher*innen im 2. Ausbildungsjahr gestalteten ein witziges Sockentheater mit beliebten Hauptdarsteller*innen aus Kinderbüchern.

06.04.2022

Spannung, Spaß und die Chance auf eine tolle Ausbildung 2022

Groß war die Vorfreude und stark die Resonanz auf der Ausbildungs-, Job- und Gründermesse "Chance 2022".

04.04.2022

Erzieher*innen absolvieren Übungsleiter-C-Ausbildung

Unsere angehenden Erzieher*innen dürfen, Dank der Kooperation mit dem Landessportbund, ihre Übungsleiter-C-Lizenz erwerben, um Kinder optimal in ihren motorischen Fähigkeiten zu fördern.

28.03.2022

Praxistag an der Euro Akademie Rochlitz

Die Schüler*innen der Euro Akademie Rochlitz hatten am 4. März 2022 die Gelegenheit, unterschiedliche pädagogische Tätigkeitsfelder praktisch kennenzulernen.

25.03.2022

Lernwerkstatt wieder gut ausgeschildert

Nachdem die Stürme „Ylenia“ und „Zeynep“ den Buchstaben im Eingangsbereich der Euro Akademie Berlin den Rest gegeben hatten, gründete die „Lernwerkstatt-Taskforce“ eine Reparatur-Initiative.

Euro Akademie Magazin Gemeinsam Zukunft schreiben.

Das Euro Akademie Magazin ist das Online-Medium der Euro Akademie für wissensdurstige und zukunftshungrige Auszubildende, Studierende und Berufstätige.

>> hier online lesen
Ausbildung->Studium->WeiterbildungStandorte->
< zurück
StandortkarteStandorte A-G->
< zurück
Altenburg->Aschaffenburg->Bamberg->Berlin->Bitterfeld-Wolfen->Chemnitz->Dessau->Dortmund->Dresden->Erfurt->Görlitz->
Standorte H-O->
< zurück
Halle (Saale)->Hamburg->Hannover->Hohenstein-Ernstthal->Jena->Köln->Leipzig->Magdeburg->Mainz->Meißen->Nürnberg->Oldenburg->
Standorte P-Z->
< zurück
Pößneck->Riesa->Rochlitz->Tauberbischofsheim->Trier->Weißenfels->Wiesbaden->Wittenberg->Würzburg->Zittau->Zwickau->
Über uns->JobsMagazin