Lesestoff für Erzieher*innen – heiter, aufklärend, beglückend

0

Ruhe findet sich im Kita-Alltag eher selten. Hier herrscht reges Treiben, Forschen, Toben und Trösten. Das pure Leben eben. Für ein paar ruhige Minuten zwischendurch, für die Pause oder die Freizeit haben wir Lese- und Schreibstoff für Frühpädagog*innen ausgesucht. Keine Angst, klassische Lehrbücher werden Sie hier nicht finden.

Sie sind bereits Erzieher*in oder überlegen sich, ob Sie eine Ausbildung zum*r Erzieher*in machen wollen? Oder interessieren Sie sich einfach nur brennend für den kindlichen Kosmos? Dann haben wir hier ein paar nette Lektüren für Sie:

Buchtipp 1: Müssen wir schon wieder machen, was wir wollen?

Schon alleine der Titel hat einen Preis verdient, finde ich. Aber nicht nur der: Wer breit grinsend einschlafen will, sollte sich dieses Buch, in dem Anna Grammah auf sehr amüsante Weise aus dem Kita-Alltag erzählt, unbedingt als Bettlektüre vormerken. Die Geschichten sind leicht zu lesen und wunderbar herzerwärmend und respektvoll geschrieben. In jedem Satz spürt man die Liebe zu Kindern und zum Erzieherberuf. Erfrischend heiter!

Erschienen im Piper Verlag, zu haben für 10,99 Euro.

Buchtipp 2: Keine Angst in Andersrum

Das erste Buch von Olivia Jones, der Travestie-Künstlerin, ist so wie sie selbst: bunt und lebensbejahend. Mit vielen Bildern setzt sie die Themen Aufklärung und Homosexualität auf spielerische, kindgerechte Weise um. Das Buch ist eine wunderbare Anregung für Frühpädagog*innen und Eltern, Kindern das Thema Homosexualität nahezubringen. Und wer könnte besser aufräumen mit veralteten Rollenbildern und Vorurteilen gegenüber gleichgeschlechtlichen Paaren als Olivia Jones? Ein Buch für Erzieher*innen und Kinder.

Erschienen im Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, zu haben für 14,99 Euro.

Buchtipp 3: Das Glücks-Tagebuch

Auch Schreiben kann entspannend sein. Diplom Pädagogin Uli Bott möchte Erzieher*innen ermutigen, ihr Glück selbst in die Hand zu nehmen, im turbulenten Kita-Alltag achtsam mit sich zu sein und schöne Momente wertzuschätzen. Nach einer „Anleitung zum Glücklichsein“, die gleichzeitig eine Gebrauchsanweisung für das besondere Tagebuch ist, gibt es neun Wochenimpulse, die auf dem Weg zu mehr Aufmerksamkeit sich selbst gegenüber unterstützen sollen. Denn Erzieher*innen sind, wie alle Herzensmenschen in sozialen Berufen, sehr oft bei den anderen. Je besser man aber seine eigenen Bedürfnisse erkennt und auch Grenzen ziehen kann, desto stärker kann man für andere da sein.

Erschienen im Herder Verlag, zu haben für 12,00 Euro

Buchtipp 4: Mein Start in der Kita

Aller Anfang ist aufregend. Klar haben Erzieher*innen vor ihrer Abschlussprüfung zahlreiche Praktika gemacht, Entwicklungspsychologie gepaukt und gestalterische Techniken erlernt. Die erste Arbeitsstelle anzutreten, ist trotzdem ziemlich aufregend. Welche Rolle übernimmt man im Team? Wie baut man am besten eine stabile Beziehung zu den Kindern auf? Wie schafft man es, auch von den Eltern respektiert zu werden und eine positive Zusammenarbeit aufzubauen? Fragen über Fragen, die waschechte Expertinnen in „Mein Start in der Kita“ beantworten. Erprobtes Handlungswissen trifft auf umfangreiche Praxishilfen mit Checklisten, Reflexionsfragen und Informationshilfen, rund um die beruflichen Herausforderungen für neue Fachkräfte in Kita und Co.

Erschienen im Herder Verlag, zu haben für 13,00 Euro.

Autor

Tanja Höfling

Seit Juli 2017 informiert die Online-Redakteurin des Euro Akademie Magazins regelmäßig über Aktuelles und Wissenswertes zu den Themen Ausbildung, Studium und Beruf.