Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen…

0

Am Sonntag, 16. Juni 2019, begann für 11 Schüler der Euro Akademie Görlitz der erste Teil eines Schüleraustausches zwischen Deutschland und Frankreich. Acht angehende Sozialassistenten und drei zukünftige Erzieher nahmen dafür an der kleinen, großen Reise nach Dresden teil. Für die darauffolgenden Tage durften sie mit 15 französischen Austauschschülern gemeinsam entdecken und lernen.

Im Austausch mit französischen Auszubildenden

Gerade angekommen
Gerade angekommen

Der jährliche Austausch wird durch Europa-Direkt e.V. und seine Partner organisiert und durch das Deutsch-Französische Jugendwerk pädagogisch und finanziell unterstützt. Der Verein Europa-Direkt ist ein internationales Team aus Deutschen und Franzosen und versteht sich als Initiator und Organisator internationaler Bildungsprojekte. Seit vielen Jahren nimmt die Euro Akademie Görlitz dieses Angebot wahr und bietet ihren Schülern in der Ausbildung zum Sozialassistenten und zum Erzieher zweimal pro Jahr die Gelegenheit mit französischen Auszubildenden ins Gespräch zu kommen und sich über die Ausbildung auszutauschen.

Mit viel positiver Energie erlebten alle Schüler offen und interessiert die erlebnisreichen Programmpunkte. Begleitet wurden alle durch die Teamer Aline und Yves von Europa-Direkt. Sie managten die Deutsch-Französische Animation. Die Interaktion der beiden Gruppen wurde so direkt am Anfang, vor allem durch Gruppenspiele und Sprachanimation, gefördert. Als Einleitung in die Woche haben alle einfache Wörter in der jeweils anderen Sprache gelernt z.B. Danke/Merci. Während der nächsten Tage kamen immer weitere Wörter und Phrasen hinzu. Die Gruppen haben gelernt, wie man sich vorstellt und nach dem Wohlbefinden des Anderen fragt. Durch die gezielte Anleitung von Aline und Yves wurde von Anfang an das Bilden von nationalen Grüppchen verhindert und das Kennenlernen und Anfreunden erleichtert.

Sprachbarrieren werden überwunden

Am Montag wurden anfängliche verzwickte Sprachbarrieren bei einer gruppengemischten Stadtrallye durch das schöne Dresden überwunden. Der Erkundungstour folgte ein gemeinsamer regionaler Abend, bei dem die Gruppe der Euro Akademie Görlitz den Franzosen ihre Region vorstellte und Kostproben von typisch deutschen bzw. sächsischen Gerichten und Getränken wie z.B. Bratwurst, Kartoffelsalat und Landskronbrause reichte.

Am darauffolgenden Tag präsentierten beide Gruppen das jeweilige Ausbildungssystem und stellten Vergleiche zwischen Frankreich und Deutschland an. Außerdem fand eine Einführung in das Thema „Natur- und Waldkindergärten“ statt. Der Abend stand dann allen als Freizeit zur Verfügung.

Im Hygienemuseum
Im Hygienemuseum

Am vierten Tag startete die Arbeit in binationalen Gruppen. Die Aufgabe bestand darin, ein Spielangebot für Kinder im Waldkindergarten vorzubereiten. Am Nachmittag besuchten alle gemeinsam das Deutsche Hygienemuseum Dresden. Dort konnten die Teilnehmer viele Experimente durchführen und neue Einblicke in die Themen Mensch, Gesundheit und Hygiene gewinnen. Viele dieser Selbsterfahrungen wurden gemeinsam gemacht und sorgten für ein noch besseres gegenseitiges Kennenlernen.

Die Schüler im Dialog

In den Abendstunden war Zeit, die Gruppenarbeit fertigzustellen, denn schon am Freitagmorgen sollte das Angebot in verschiedenen Waldkindergärten in Dresden mit den dortigen Kindergartenkindern durchgeführt werden. Gleichzeitig bot sich die Gelegenheit, diese Kindergärten zu besichtigen und mit den Erziehern ins Gespräch zu kommen. Der Nachmittag stand dann ganz unter dem Motto „Auswertung“. Dabei ging es um die unterschiedlichen Erfahrungen des Vormittags und um die Auswertung der Woche. Außerdem konnten sich alle im World-Café zum Thema „Die Zukunft der Europäischen Union“ durch Fragen, Ideen und Wünschen zur Zukunft Europas einbringen.

nach dem Hygienemuseum
Alle hatten viel Spaß

Am letzten Abend kamen noch einmal alle zusammen und ließen die zurückliegenden Tage Revue passieren. Es wurden Kontaktdaten ausgetauscht und mit viel Spaß und Freude konnte die gemeinsame Woche ausklingen.

Alle freuen sich bereits jetzt auf die nächste Begegnung im September, die dann in Quiberon am Atlantik stattfindet. Auch darüber werden die Schüler der SOA 18, ERZ 17b und ERZ 17c wieder einiges zu berichten wissen.

Text: Katrin Kopp

Autor

Avatar

Unsere Gastautoren bereichern die Euro Akademie Magazin-Redaktion wesentlich. Von Mitarbeitern aus den einzelnen Standorten der Euro Akademie bis hin zu Projektverantwortlichen schreiben unsere Gastautoren regelmäßig themenrelevante Beiträge für das Euro Akademie Magazin.