Von wegen Masseure und medizinische Bademeister massieren nur – die physikalische Therapie ist vielseitig!

0

Wünschen Sie sich einen medizinischen Beruf, bei dem Sie Menschen dabei helfen, wieder gesund zu werden? Masseure und medizinische Bademeister behandeln ihre Patienten mit den zahlreichen Möglichkeiten der physikalischen Therapie. Sie arbeiten interdisziplinär mit Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Pflegekräften und Ärzten zusammen.

Menschen helfen – mit Fingerspitzengefühl und offenen Ohren

Masseure und medizinische Bademeister sind Spezialisten für medizinische Massagen – am Ende der Ausbildung können Sie fast schon mit den Händen sehen. Durch ihr ausgeprägtes Feingefühl für Spannungen in Muskulatur und Gewebe kommen sie manchmal in den Verdacht, heilende Hände zu haben. Die gesundheitsfördernde Wirkung von medizinischen Bädern ist nicht erst seit den Kneipp’schen Güssen bekannt, schon die Römer wussten von der heilenden Kraft des Wassers – Masseure und medizinische Bademeister sind auch hier bestens ausgebildet. Außerdem stehen Bewegungstherapie, Wärme- und Kälteanwendungen und der Einsatz von Ultraschallbehandlungen sowie Elektrotherapie auf dem Lehrplan. Weitere Aufgabengebiete sind manuelle Lymphdrainagen und Reflexzonenbehandlungen.

Arbeiten Sie gerne mit Menschen? Können Sie gut zuhören? Haben Sie großes Interesse an medizinischen Themen und keine Berührungsängste? Dann ist die Ausbildung zum Masseur und medizinischen Bademeister genau die richtige für Sie.

Langeweile ade – wer Menschen mag, wird den Beruf lieben

Masseur und medizinischer BademeisterIn diesem Beruf wird es Ihnen nicht so schnell langweilig werden – das Berufsfeld ist äußerst abwechslungsreich. Sie lernen viele unterschiedliche Menschen und ihre Geschichte kennen. Einfühlungsvermögen und Verschwiegenheit sollten zu Ihren Stärken zählen. Am Anfang jeder Behandlung steht ein Sicht- und Tastbefund, der die Grundlage Ihrer Therapie bildet. Die Behandlung durch den Masseur und medizinischen Bademeister erfolgt auf ärztliche Verordnung hin.

Die Diagnosen, die Ihnen unter die Hände kommen, reichen von der klassischen Muskelverspannung, über das Lymphödem bis hin zu Krankheiten der Atemwege oder Krebserkrankungen. Als Masseur und medizinischer Bademeister arbeiten Sie in Kurkliniken, Rehabilitationseinrichtungen, freien Praxen, Seniorenheimen oder Krankenhäusern. Fort- und Weiterbildungen sind in diesem Bereich ein Muss, um auf dem Laufenden zu bleiben.
Immer mehr Menschen achten auf ihre Gesundheit und möchten etwas dafür tun. Gerade im Bereich Wellness und Entspannung sind in den letzten Jahren viele zusätzliche Arbeitsplätze entstanden. Auch in Sporteinrichtungen, Unternehmen, Hotels und auf Kreuzfahrtschiffen sind Masseure und medizinische Bademeister inzwischen begehrt.

Die Ausbildung – so bunt wie der Berufsalltag

Die Ausbildung zum Masseur und medizinischen Bademeister an der Euro Akademie dauert insgesamt zweieinhalb Jahre. In den ersten zwei Jahren bekommen Sie theoretisches Wissen und praktische Fertigkeiten innerhalb der Schule vermittelt. Anschließend sind sie bestens gewappnet für Ihr 6-monatiges Berufsanerkennungspraktikum.

Auf dem Stundenplan stehen eine ganze Menge praktische Fächer. Sie erlernen Massagetechniken, Bewegungsübungen und physikalische Anwendungen. In den Theoriestunden setzen Sie sich intensiv mit der Anatomie des Menschen und den physiologischen Vorgängen im Körper auseinander. Damit Sie wissen, welche Therapie bei bestimmten Beschwerden und Krankheitsbildern zum Einsatz kommt, ist ein fundiertes Wissen der allgemeinen und speziellen Krankheitslehre wichtig. In der Ausbildung lernen Sie außerdem Verbände anzulegen und Erste Hilfe zu leisten. Last, but not least müssen Sie sich im medizinischen Bereich auch mit Hygienevorschriften und der Berufs- und Gesetzeskunde auseinandersetzen.

Wenn Sie am Ende der Ausbildung noch Lust auf mehr haben, können Sie eine verkürzte Ausbildung zum Physiotherapeuten anschließen.

About Author

Tanja Höfling

Seit Juli 2017 informiert die Online-Redakteurin des Euro Akademie Magazins regelmäßig über Aktuelles und Wissenswertes zu den Themen Ausbildung, Studium und Beruf.


kommentieren

Comments are closed.