Mein Praktikum in Griechenland mit Erasmus+ – eine kreative Erfahrung

0

Vito Ninatsakis ist 25 Jahre alt und Schüler der Euro Akademie Hannover in der Ausbildung zum staatlich geprüften kaufmännischen Assistenten mit Schwerpunkt Fremdsprachen und Korrespondenz. Er besucht die Abiturientenklasse mit der Spezialisierung International Business Communication. Sein Auslandspraktikum absolvierte er in einer kreativen Ferien-Begegnungsstätte, in der sich Chöre, Theatergruppen aber auch Alleinreisende und Familien treffen. Hier berichtet er über den besonderen Aufenthalt.

Schüler der Euro Akademie Hannover

Vito Ninatsakis berichtet über sein Auslandspraktikum in Griechenland

Ich habe mein Praktikum nach dem ersten Ausbildungsjahr in Griechenland im Bereich Tourismus, Kultur- und Eventmanagement absolviert. Mein Praktikum fand im Hellenikon Idyllion statt – einer musisch-kulturellen Ferien-Begegnungsstätte, welche sich in einer traumhaften Umgebung inmitten eines 4.000 qm großen Gartens an der Nordwestküste der Peleponnes in Griechenland befindet.

Raum und Zeit zum gemeinsamen Musizieren

Das Hellenikon Idyllion ist ganzjährig geöffnet und eignet sich ideal für Familien- und Alleinreisende, aber auch für kreative Gruppen, wie Chöre, Orchester oder Theaterensembles. Proben können in den Übungsräumen durchgeführt werden, um sich zum Beispiel auf Konzerte vorzubereiten. Viele Musikinstrumente stehen den Gästen hier zur Verfügung, um die Proben auch realisieren zu können. Schulen oder Universitäten aus verschiedenen Ländern, die im ständigen Kontakt mit der Einrichtung stehen, organisieren selbstständig Kurswochen und treffen sich hier.

Von der Programmgestaltung bis zur Übersetzung

Meine Tätigkeiten während dieses Kultur- und Tourismuspraktikums waren sehr vielfältig. Neben der Programmgestaltung von Kulturprojekten in der Ferien-Begegnungsstätte war ich für die Gästebetreuung zuständig. Übersetzungsaufgaben und die Akquise neuer Gäste fielen ebenfalls in meinen Tätigkeitsbereich. Ich schrieb viele Orchester oder Big Bands an, um sie von dem Konzept des Hellenikon Idyllion zu überzeugen. Gerade für die Jugendjazzorchester, die in der Zeit aus Deutschland gekommen waren, war der Aufenthalt eine gute Erfahrung.

Dem Alltag entfliehen – sich selbst finden

Zoom Out - dem Alltag entfliehenDas Kultur- und Tourismuspraktikum im Ausland hat mir Spaß gemacht, weil ich neue Leute getroffen, neue Kontakte geknüpft und mich selbst besser kennengelernt habe. Solche Erfahrungen kann man meistens nur dann sammeln, wenn man die Chance hat, dem Alltag zu entfliehen. Es entsteht eine Art „Zoom-Out“ der persönlichen Situation, in der man sich selbst von außen betrachten und hinterfragen kann, was man will. In der täglichen Routine ist es meistens schier unmöglich, sich wirklich mal Zeit zu nehmen, um darüber nachzudenken. Daher ist solch eine Erfahrung ein idealer Wegweiser für Menschen, die nicht ganz genau wissen, was sie wollen oder sich noch in der Selbstfindungsphase befinden.

Auf jeden Fall bin ich dankbar für die Chance zur Teilnahme am EU-Programm Erasmus+ und hoffe, dass jeder eine solche Gelegenheit einmal bekommt.

Autor

Schüler der Euro Akademie

In dieser Rubrik schildern Schüler der Euro Akademien ihre persönlichen Erfahrungen zum Thema Ausbildung, berichten über Projekte, Praktika oder Veranstaltungen und geben anderen Lernenden wertvolle Tipps. Sie gehen dabei auf Fragen ein, auf die sie vor und in ihrer Ausbildungszeit selbst gern Antworten gehabt hätten.