Traumpraktikum – eine Frage der Qualifikation und des Charakters

0

Chris Terlunen ist als Networker an der Euro Akademie Hannover immer am Puls der Zeit. Er weiß genau, was Unternehmen von ihren Praktikanten erwarten – und umgekehrt. Wir haben mit ihm über die wichtigsten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Praktikum gesprochen.

Herr Terlunen, als Leiter des Firmenservice bei der Euro Akademie Hannover bringen Sie Schüler und Unternehmen zusammen. Viele Arbeitgeber suchen händeringend nach motivierten und gut ausgebildeten Mitarbeitern. Können sich Auszubildende inzwischen aussuchen, zu welchem Unternehmen sie gehen? Oder müssen Schüler immer noch froh sein, einen Praktikumsplatz zu erhaschen?

Chris Terlunen verbindet Unternehmen und Auszubildende miteinander

Wir von der Euro Akademie und den Euro-Schulen Hannover haben mittlerweile ein umfangreiches Netzwerk in Hannover und der Region aufgebaut. Das ermöglicht den Schülern meistens eine freie Auswahl des Praktikumsplatzes – passend zu ihrem Profil. Das ist auch für die berufliche Zukunft relevant.

Was macht einen attraktiven Praktikumsplatz für die Schüler aus?

Die Schüler möchten im täglichen Ablauf eines Unternehmens involviert sein und abhängig vom Praktikumszeitraum auch verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen. Ein Praktikumsplatz sollte mit den Fähigkeiten und Interessen der Schüler vereinbar sein.

Und welche Fähigkeiten und Qualifikationen sollten die Schüler bereits mitbringen?

Außer einer entsprechenden schulischen Qualifikation, sollten die Schüler vorrangig einen korrekten Umgang mit Kollegen und Kunden beherrschen, zuverlässig und teamfähig sein.

Wie wichtig sind Praktika im Rahmen vor, in und nach einer Ausbildung?

Wie das Wort Praktika schon sagt, sind sie eine wert- und sinnvolle Ergänzung zur Theorie im allgemeinen Unterricht. Praktikumsaufenthalte in Unternehmen legen für Schüler den Grundstein, sich besser orientieren zu können.

Welche Ausbildungsgänge gibt es an der Euro Akademie Hannover?

Kaufmännische Assistenten mit Schwerpunkt Fremdsprachen, mit der Option Sportmanagement. Schüler mit mittlerer Reife erhalten im dritten Ausbildungsjahr die Zusatzqualifikation des European Business Managers.

Wie werden die Schüler an der Euro Akademie auf die Praktika vorbereitet?

In Form von individuellen Beratungsgesprächen werden die Schüler nach Ihren Vorstellungen und Wünschen gefragt und auch über die Vorgehensweise bei einer Praktikumssuche informiert. Bei diesem Gespräch kann der Berater sich vom Schüler schon ein erstes Bild machen und selektieren, in welches Unternehmen er von der Qualifikation und vom Charakter her passt.

Wir stellen mit den Unternehmern einen Erstkontakt her und senden ihnen bei Interesse die Bewerbungsunterlagen des Schülers zu. Das Unternehmen kontaktiert dann den potenziellen Praktikanten für ein persönliches Gespräch.

Wie wichtig sind den Unternehmen die sogenannten weichen Faktoren, die Soft Skills, bei den Mitarbeitern?

Die Unternehmen erwarten in erster Linie Interesse und Engagement von den Schülern. Ein guter Umgang mit Kollegen und Kunden ist Grundvoraussetzung.

Wie wichtig ist der persönliche Kontakt zu den Unternehmen?

Persönliche Kontakte mit Unternehmen sind grundlegend für ein erfolgreiches Netzwerk. Hierbei ist der regelmäßige persönliche Kontakt die Basis für eine dauerhafte Beziehung zwischen Unternehmen und Schule.

Wo sollten sich Auszubildende umsehen, um Arbeitgeber für Praktikum oder Anstellung zu finden?

Auszubildende und Schüler haben die Möglichkeit, sich auf Plattformen wie Xing und LinkedIn nach Praktikumsplätzen umzuschauen. Auch direkt auf den Webseiten der Unternehmen finden sich wertvolle Informationen.

Was sind Ihrer Erfahrung nach die größten Hürden für Bewerber, bei der Suche nach einem Praktikumsplatz oder beim Berufseinstieg?

Eine korrekte schriftliche Bewerbung. In diesem Fall sind die Schüler zum größten Teil leider nicht richtig vorbereitet und können somit durch das Raster bei den Unternehmen fallen.

Wie können sich schon Auszubildende erfolgreich ein Netzwerk aufbauen?

Auf Plattformen wie Xing und Linkedin und Veranstaltungen, die regelmäßig vor Ort stattfinden. Hierbei spielen die Fähigkeit zur Kommunikation und ein exzellenter Umgang mit Menschen eine große Rolle.

Vielen Dank für das Interview, Herr Terlunen!

Autor

Tanja Höfling

Seit Juli 2017 informiert die Online-Redakteurin des Euro Akademie Magazins regelmäßig über Aktuelles und Wissenswertes zu den Themen Ausbildung, Studium und Beruf.