Weihnachtsgeschenke selbstgemacht: DIY-Geschenke, die garantiert gelingen

0

Wo ist denn dieses Jahr schon wieder hin? Plötzlich ist es schon wieder Ende November und in einem Monat bereits Weihnachten. Und mein Plan, dieses Jahr ganz früh mit den Geschenken anzufangen und an lauen Sommerabenden den Schal für Oma Lene und die Socken für Onkel Günter zu stricken, hat – mal wieder – nicht funktioniert. Selbstgemachte Geschenke sind natürlich trotzdem Pflicht, sind sie doch viel persönlicher und liebevoller als gekaufter Krimskrams. Und ein bisschen Stolz ist ja auch immer dabei, wenn man die gebastelten Präsente endlich überreichen kann. Falls Ihnen in der ersten Klasse auch bescheinigt wurde, dass Sie am Umgang mit Schere und Kleber noch arbeiten müssen (und sich dieser Zustand bis heute nicht verbessert hat), haben wir ein paar idiotensichere DIY-Geschenkideen für Sie gesammelt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Basteln, Probieren und Verschenken! 

Duftkerzen selbst machen

Gerüche können uns glücklich machen, entspannen oder anregen. Selbstgemachte Duftkerzen sind also eine tolle Möglichkeit, ein Gefühl zu verschenken – den Duft können Sie mit Gewürzen oder ätherischen Ölen ganz individuell anpassen. Und auch bei der Dekoration der Gläser können Sie sich richtig austoben, zum Beispiel mit einem hübsch gestalteten Etikett, Zimtstangen, Sternanis und getrockneten Orangenscheiben oder einfach einer schönen Schleife. 

Sie brauchen:  

  • Wachs: entweder Kerzenreste oder Wachsgranulat 
  • hitzebeständige Gläser 
  • Dochte 
  • Holzspieße 
  • naturreine Aroma-Öle oder Gewürze nach Wahl (zum Beispiel Zimt, Orange, Vanille) 
  • Bänder, Etiketten, kleine Anhänger etc. zur Deko 

So geht’s: 

  1. Wachs in einen kleinen Topf geben (Kerzenreste erst zerkleinern) und im Wasserbad erwärmen. Wenn das Wachs geschmolzen ist, können Sie das Duftöl oder die Gewürze dazu geben. Ein paar Tropfen Öl pro Kerze reichen schon aus. Achtung: Ist das Wachs zu heiß, können Aromen verloren gehen – im Zweifel lieber kurz abkühlen lassen. 
  2. Für jede Kerze das Ende des Dochts um den Holzspieß wickeln. Den Spieß legen Sie nun auf den Glasrand, um den Docht mittig zu platzieren. Sie können ihn auch mit ein paar Tropfen Wachs am Glasboden fixieren, damit beim Einfüllen nichts verrutscht. 
  3. Jetzt wird es ernst: Gießen Sie das flüssige Wachs vorsichtig und schichtweise in das Gefäß. Danach lassen Sie das Wachs erstmal vollständig abkühlen und fest werden. 
  4. Dann geht es auch schon ans Verzieren. Hier sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt.  

Weihnachtliches Lippenbalsam

Gerade im Dezember, wenn die Lippen durch die eiskalte Winterluft spröde und rissig werden, ist ein pflegendes Lippenbalsam aus hochwertigen, natürlichen Zutaten ein tolles Geschenk – nicht nur für Frauen. Bonuspunkte gibt es für weihnachtlichen Duft und Geschmack – aber nicht aufessen!

Sie brauchen: 

  • 10 g Bienenwachs (Soll es vegan sein? Carnaubawachs oder Kakaobutter sind gute Alternativen) 
  • 10 g Sheabutter 
  • 10 g Kokosöl 
  • Lebkuchengewürz oder 1-2 Tropfen ätherisches Öl  
  • Wenn das Balsam auch färben soll: Reste von einem Lippenstift 
  • kleine Döschen mit Schraubverschluss 

So geht’s:

  1. Sheabutter, Kokosöl und Bienenwachs in einem kleinen Topf geben und im Wasserbad schmelzen. 
  2. Nun können Sie nach Belieben Öl, Gewürz und färbende Lippenstiftstücken hinzugeben. Alles verrühren, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. 
  3. Das flüssige Lippenbalsam in die Tiegel füllen und gut aushärten lassen – am besten im Kühlschrank. Danach kann das Balsam bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden.  

Kerzenhalter aus Beton 

Beton ist gerade ein großer Trend in der Bastel-Bubble. Egal ob Schlüsselanhänger, Schreibtischlampe oder Sternendeko – aus dem vielseitigen Material kann man so ziemlich alles gießen. Da wir es aber einfach halten wollen, hier die Anleitung für schicke Beton-Kerzenständer. 

Sie brauchen: 

  • Bastelbeton (alternativ kann man sich den Beton aus Quarzsand und Zement auch selbst mischen) 
  • leere Joghurtbecher, Pappbecher, Sandkastenformen, etc. als Gussform 
  • Teelichter mit Aluschale 
  • Eimer und Löffel  
  • Steine zum Beschweren 
  • Speiseöl und Pinsel 
  • Schleifpapier 

So geht’s: 

  1. Die Gussform einölen, damit sich der gehärtete Beton später gut lösen lässt. Den Beton mit kaltem Wasser anrühren – die Menge unterscheidet sich von Hersteller zu Hersteller. Eine genauere Anleitung zu den Mengen finden Sie auf der Verpackung. Die Masse sollte zähflüssig und nicht zu nass sein, sich aber noch gut formen lassen.  
  2. Nun kommt der angerührte Beton in die Gussform. Lassen Sie ungefähr einen Zentimeter Abstand zum oberen Rand. 
  3. Die Aluschale des Teelichts ergibt nun die Einbuchtung, in die später eine Kerze gestellt wird. Dafür kann man, je nach gewünschter Größe, natürlich auch einen leeren Becher verwenden. Das Behältnis wird eingeölt und an der gewünschten Stelle in den Beton gedrückt und mit einem Stein beschwert. 
  4. Nun muss der Beton mindestens einen Tag lang trocknen. Danach können Sie den Kerzenhalter aus der Form lösen. Kleine Unebenheiten lassen sich mit dem Schleifpapier glätten. Wenn Sie möchten, können Sie den Kerzenständer noch mit Acrylfarben dekorieren – aber ganz schlicht sieht er auch richtig toll aus! 

„Medizin“ für alle Lebenslagen 

Wer es wirklich leicht haben will, ist mit diesem Geschenk gut bedient. Außer einem Etikett, dass sie auch am Computer designen können, müssen Sie hier nämlich gar nichts selbst machen. Bewunderungsstürme für Ihre Bastelkünste werden Sie für diese Pillen zwar nicht ernten, dafür aber einige Lacher. Und mit kreativen Ideen, gegen welche „Krankheiten“ sie hilft, kann diese „Medizin“ trotzdem ein sehr persönliches und individuelles Geschenk werden. 

Sie brauchen: 

  • Schokolinsen in verschiedenen Farben 
  • Einmachglas 
  • Papier für ein Etikett 

So geht’s :

  1. Füllen Sie die Schokolinsen in das Glas. 
  2. Glückwunsch, das war es eigentlich schon. Jetzt müssen Sie sich nur überlegen, wofür diese Pillen gut sind. Vielleicht hilft Gelb gegen Liebeskummer und Grün macht gute Laune? Hier sind der Fantasie wirklich keine Grenzen gesetzt. Sie müssen nicht einmal die Farben unterscheiden – das Glas kann ja auch „SOS-Pillen bei Stress“, „Weihnachtsstimmung für Weihnachtsmuffel“ oder „Glück für trübe Tage“ enthalten. 
  3. Und wer es sich wirklich ganz leicht machen will: Hier gibt es ein Etikett zum Ausdrucken. 

Bildquellen: New Africa/shutterstock.com, FotoHelin/shutterstock.com, galsand/shutterstock.com, Studio Light and Shade /shutterstock.com, Zozulya Taras /shutterstock.com

Autor

Anna Rüppel

Anna Rüppel ist mit 1,78 m die Größte, wenn es um Ausbildung und Beruf geht. Als Kind war sie kleiner.