Eine tolle Chance: Erzieher*innen mit Erasmus+ in Barcelona

0

Im Rahmen des Projektes Erasmus + flogen drei Auszubildende zum*r Erzieher*in und eine Lehrerin der Euro Akademie Hamburg dieses Jahr erneut nach Barcelona, um dort ein zweiwöchiges Praktikum in der staatlichen Schule “Mare Nostrum” zu absolvieren. Hier berichten sie von ihrem eindrucksvollen Aufenthalt.

Vom 14. bis zum 25. Oktober durften wir den Alltag in der spanischen Schule „Mare Nostrum“ miterleben, in deren Elementarbereich drei- bis fünfjährige Kinder betreut werden. Ebenso hatten wir die Möglichkeit, eine Krippeneinrichtung mit Kindern im Alter von vier Monaten bis drei Jahren zu besuchen. Auch die Chance, an einer Lehrerkonferenz teilzunehmen, nahmen wir gerne wahr.

Beeindruckt von Liebe und Engagement

Praktikum in der Schule "Mare Nostrum"

Wir sind besonders beeindruckt von dem Engagement der Lehrkräfte und der Austattung der Schule und der Krippe. Eine weitere Besonderheit, die uns aufgefallen war, ist der liebevolle Umgang mit den Kindern. Die Lehrkräfte in Barcelona legen in ihrer Arbeit den Fokus insbesondere auf das einzelne Kind, ohne den Blick für die Gruppe zu verlieren.

Selbst erarbeitete Materialien begeistern

Die pädagogischen Konzepte der Schule und der Krippe haben uns sehr fasziniert. Auch, dass die Lehrer*innen viele der verwendeten Materialien selbst herstellen, welche in den Bereichen Mathematik, Emotionen und Sprachentwicklung dienlich sind. Wir haben selbst mit einigen der tollen Materialien experimentiert und so manche dieser Ideen mit zurück nach Deutschland genommen.

Elternarbeit wird großgeschrieben

Auch die Zusammenarbeit mit den Eltern wird sehr ernst genommen und gepflegt. Die Eltern bekommen viele Informationen über den täglichen Ablauf in der Schule. Sie arbeiten bei Projekten sehr eng mit der Schule zusammen. Informationen, die die Eltern zu Hause mit den Kindern erarbeitet haben, präsentieren die Kinder in Sitzkreisen.

Barcelona ist wundervoll

Barcelona hat uns sehr offen aufgenommen, mit seiner wundervollen Architektur, der kulinarischen Vielfalt und der Wärme der Menschen. Wir haben die Werke von Antoni Gaudí (La Pedrera, Parc Gunell, Sagrada Familia), die kleinen Gassen, den Markt “La Boqueria”, den Hafen und kleine Orte als Geheimtipps erhalten und bewundert. Auch das Museum der Kulturen, das Wissenschaftsmuseum Barcelona und das Naturwissenschafts-Museum “Blau” besuchten wir. Dort nahmen an Kinderaktivitäten teil, die extra für uns organisiert wurden.

Packt eure Koffer und nutzt die Chance auf ein Praktikum im Ausland!

Unsere vielen neuen Eindrücke und Erfahrungen haben wir in unsere Koffer gepackt und mit zurück nach Hamburg genommen. Wir wollen unbedingt andere Erzieher*innen und Schüler*innen dazu ermuntern, solche Praktika zu nutzen und eine Auslandserfahrung zu erleben.

Wir sagen gràcies und auf jedenfall “fins aviat Barcelona”, bis bald BARCELONA!

Text und Fotos: Hedda Ritschl, Kassandra Knopf Poul Lindner, und Marta Jansana 

Autor

Schüler der Euro Akademie

In dieser Rubrik schildern Schüler der Euro Akademien ihre persönlichen Erfahrungen zum Thema Ausbildung, berichten über Projekte, Praktika oder Veranstaltungen und geben anderen Lernenden wertvolle Tipps. Sie gehen dabei auf Fragen ein, auf die sie vor und in ihrer Ausbildungszeit selbst gern Antworten gehabt hätten.