In diesen sozialen Berufen starten Sie auch mit Hauptschulabschluss durch

0

Die Schule ist geschafft. Zeit für ein neues Kapitel in Ihrem Leben: die Ausbildung. Mit dem Hauptschulabschluss in der Tasche haben Sie verschiedene Möglichkeiten, in einen sozialen Beruf zu starten.

Im pädagogischen Bereich und im Gesundheitswesen werden qualifizierte Fachkräfte dringend gesucht. Sie interessieren sich für die Entwicklung von Kindern und verbringen gerne Zeit mit ihnen? Dann könnte eine Ausbildung zum Kinderpfleger ein guter Einstieg ins Berufsleben sein. Oder arbeiten Sie lieber mit älteren Menschen, schätzen ihre Lebenserfahrung, sind geduldig und haben Interesse an pflegerischen und medizinischen Themen? Starten Sie als Altenpflegehelfer durch.

Auch die therapeutische Arbeit am Patienten ist mit einem Hauptschulabschluss möglich. Als Masseur und medizinischer Bademeister behandeln Sie Menschen nach Operationen, mit Schmerzen oder chronischen Erkrankungen. Dafür bringen Sie ein großes Interesse am menschlichen Körper mit und arbeiten gerne mit Ihren Händen.

Soziale Ausbildungen, in die Sie mit Hauptschulabschluss starten können:

Altenpflegehelfer

Altenpflegehelfer sind in Seniorenheimen und Tagespflegeeinrichtungen im Einsatz. Dort helfen sie bei der täglichen Körperpflege, reichen das Essen, sind Begleitung bei Arztbesuchen und Ansprechpartner für die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen. Auch Ausflüge und den Alltag der Senioren gestalten Sie mit. Wenn Sie beruflich noch weiterkommen möchten, haben Sie im Anschluss an die Ausbildung die Möglichkeit, die Ausbildung zum Altenpfleger – ab 2020 zum Pflegefachmann – dranzuhängen.

Krankenpflegehelfer

Krankenpflegehelfer unterstützen die Pflegekräfte in allen Bereichen des Arbeitsalltags in Krankenhäusern, Seniorenheimen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung. Zu den Aufgaben gehören die Körperpflege von Patienten, das Reichen des Essens und die Unterstützung bei medizinischen und therapeutischen Maßnahmen. Nach der Ausbildung zum Krankenpflegehelfer können Sie sich zum Krankenpfleger – ab 2020 zum Pflegefachmann – ausbilden lassen.

Kinderpfleger

Sie lieben Kinder und möchten die Kleinen am liebsten den ganzen Tag um sich haben? Es macht Ihnen Spaß, mit ihnen zu spielen, sie in ihrer Selbstständigkeit zu unterstützen und sie motorisch zu fördern. Auch Ausflüge und Feste in Kindergarten und Kindergrippe gestalten Sie gerne mit. Dann ist die Ausbildung zum Kinderpflegergoldrichtig für Sie. In diesem Beruf übernehmen Sie Verantwortung für den Nachwuchs und begleiten ihn liebevoll und geduldig in seiner Entwicklung. Falls Sie sich für diese Ausbildung entscheiden, dürfen Sie sich über ein buntes und abwechslungsreiches Berufsleben freuen. Kinderpfleger können sich nach erfolgreichem Abschluss zum Erzieher ausbilden lassen.

Masseur und medizinischer Bademeister

Sie interessieren sich dafür, wie Muskeln, Haut und Gefäßsystem funktionieren? Sind gespannt auf die Beantwortung der Fragen „Was bewirkt Wärme bei Schmerzen, wann darf eine Elektrobehandlung nicht durchgeführt werden und wer war eigentlich Sebastian Kneipp?“ Das alles erfahren Sie in der Ausbildung zum Masseur und medizinischen Bademeister.

Wenn Sie dazu noch gerne mit Ihren Händen arbeiten, ein offenes Ohr für Patienten mitbringen und nicht wasserscheu sind, könnten Sie schon bald in Kureinrichtungen, ambulanten Praxen oder Kliniken arbeiten. In der Ausbildung erlernen Sie nicht nur verschiedene Massagetechniken, Sie bekommen auch Kenntnisse in Manueller Lymphdrainage vermittelt und lernen verschiedene therapeutische Bäder kennen. Nach Ihrem Berufsanerkennungspraktikum, erfüllen Sie die Voraussetzungen, sich zum Physiotherapeuten ausbilden zu lassen.

Viele Möglichkeiten, große Nachfrage nach Fachkräften

Sie sehen, die Möglichkeiten mit einem Hauptschulabschluss in einem sozialen Beruf zu arbeiten sind groß. Genauso wie die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften. Wenn Sie noch unsicher sind, welcher Beruf der richtige für Sie ist, informieren Sie sich auf Berufs- und Ausbildungsmessen, machen ein paar Schnupperpraktika oder lassen sich von den Mitarbeitern an den Ausbildungsstandorten der Euro Akademie beraten.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in die Ausbildung!

Autor

Tanja Höfling

Seit Juli 2017 informiert die Online-Redakteurin des Euro Akademie Magazins regelmäßig über Aktuelles und Wissenswertes zu den Themen Ausbildung, Studium und Beruf.