Pflegehelfer*in : Neue generalistische Ausbildung startet im Sommer 2021

0


Nach der Ausbildungsreform in der Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege zur generalistischen Ausbildung zum*r Pflegefachmann*frau ziehen jetzt auch die Helferberufe in der Pflege nach. In diesem Jahr löst die Ausbildung zum*r Pflegehelfer*in in Sachsen-Anhalt den bisherigen Ausbildungsgang Altenpflegehelfer*in ab. Was sich dann ändert und welche Vorteile das für Neustarter*innen in der Pflegehilfe bringt, erklären wir im folgenden Beitrag.

Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine erfüllende und sinngebende Arbeit, bei der Sie sich Ihre Arbeitsstelle nach Ihren persönlichen Vorlieben aussuchen können und Ihnen Dankbarkeit und Wertschätzung entgegenströmt. Falls Sie auf der Suche nach einer solchen Aufgabe sind, haben wir an der Euro Akademie eine neue Ausbildung für Sie, die deutschlandweit anerkannt ist. Wenn Sie dann auch noch zu den Geduldigen unter uns zählen, Menschen mögen, mit Ihrer Freundlichkeit und Empathie bereits viele Menschen in Ihrem Umfeld glücklich machen und mindestens einen Hauptschulabschluss in der Tasche haben, geben Sie ganz sicher eine*n fantastische*n Pflegehelfe*rin ab.

Pflegehelfer*in – arbeiten in allen Bereichen der Pflege

Die generalistische Ausbildung zum*r Pflegehelfer*in löst an den Euro Akademien in Sachsen-Anhalt den Ausbildungsgang zumr Altenpflegehelfer*in ab.

Pflegehelfer*innen werden ab August 2021 in 12 Monaten zu professionell Pflegenden ausgebildet. Im Anschluss haben sie die Möglichkeit, den*die generalistische und europaweit anerkannte Ausbildung zum*r Pflegefachmann*frau zu absolvieren.

Der Unterschied zur vorherigen Ausbildung zum*r Altenpflegehelfer*in: Mit der neuen Ausbildung zum*r Pflegehelfer*in können Sie in allen Bereichen der Pflege arbeiten – das Arbeitsfeld erweitert sich also erheblich.

Ganz nah dran an den Wünschen und Sorgen der Menschen

In Ihrem Beruf unterstützen Sie Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner aktiv bei komplexen Aufgaben in der Pflege von Patient*innen in Kliniken und Bewohner*innen in Seniorenheimen. Außerdem sind Pflegehelfer*innen in der ambulanten Pflege oder in einer Tagesstätte für Pflegebedürftige im Einsatz. Sie sind auch als Bindeglied zu Angehörigen, anderen Pflegekräften, Ärzt*innen und Therapeut*innen jeden Tag aufs Neue gefragt. In Ihrem beruflichen Alltag sind Sie ganz nah dran an den Wünschen und Sorgen der Pflegebedürftigen und werden hier ganz schnell zum Lieblingsmenschen.

An der Euro Akademie bekommen Sie das nötige theoretische Wissen und umfangreiche praktische Fähigkeiten vermittelt. Praktika absovieren Sie in Einrichtungen der stationären Langzeit- und Akutpflege sowie in der ambulanten Pflege. Auszubildende lernen so alle großen Pflegebereiche kennen. Nach ihrem erfolgreichen Abschluss können sie sich entscheiden, in welchem Tätigkeitsfeld sie arbeiten möchten.

Förderung der Ausbildung

Die Ausbildung ist kostenfrei. Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie Schüler-BAföG beantragen, das nicht zurückgezahlt werden muss. Außerdem fördert die Agentur für Arbeit die Ausbildung zumr Pflegehelferin, wenn Sie bestimmte Kriterien erfüllen.

Unsere Mitarbeiter*innen an den Standorten beraten Sie gerne zur Ausbildung Pflegehelfer*in. Wir freuen uns auf Sie!

Bildquelle Beitragsbild: © Photographee.eu /shutterstock.com

Autor

Tanja Höfling

Seit Juli 2017 informiert die Online-Redakteurin des Euro Akademie Magazins regelmäßig über Aktuelles und Wissenswertes zu den Themen Ausbildung, Studium und Beruf.