Erfolgreiche Gespräche auf der Karriere- oder Fachmesse

0

Messen, auf denen Sie sich über Karrieremöglichkeiten oder Berufseinstieg nach Ausbildung und Studium informieren können, finden Sie mittlerweile in ganz Deutschland. Neben den auf Jobs und Karriere spezialisierten Messen sind auch Fachmessen geeignet, um sich zu informieren.

Was bietet Ihnen eine Karrieremesse?

Der Besuch einer Karrieremesse lohnt sich. Sie haben die Chance, in kurzer Zeit einen umfassenden Überblick über die unterschiedlichen Karrierewege von einer Vielzahl an Unternehmen zu erhalten. Das bietet Ihnen eine ideale Vergleichsmöglichkeit. Als Informationsveranstaltung eignet sich eine Karrieremesse auch prima, um das eigene Netzwerk aufzubauen und zu erweitern. In den persönlichen Gesprächen lassen sich wertvolle Kontakte knüpfen. Deshalb sollten Sie ihren Gesprächspartner immer um eine Visitenkarte bitten, damit die gewonnenen Kontakte längerfristig genutzt werden können. Wenn Sie selbst keine Visitenkarten haben, ersetzt diese ein kompakter Lebenslauf von einer Seite.

Mit guter Vorbereitung ans Ziel gelangen

So ein Messetag will geplant sein. Da es neben den Unternehmensständen oftmals noch ein ansprechendes Rahmenprogramm oder gar die Möglichkeit zu Einzelgesprächen gibt, sollten Sie zeitig entscheiden, welche Programmpunkte Sie interessieren.

Einen Messekatalog oder eine Liste der ausstellenden Unternehmen finden Sie schon mehrere Wochen vor dem Termin im Internet. Er dient als Basis für Ihre Recherchen und die Planung des Messetages. Ziel der Vorarbeit ist es, die Unternehmen zu filtern. Unternehmen, die Sie unbedingt besuchen wollen, werden zu Ihren A-Firmen. Ihnen gilt die besondere Aufmerksamkeit bei der Vorbereitung und sie erhalten Priorität am Messetag. Die B-Firmen schließen sich an – Sie hoffen, für sie noch genügend Zeit zu finden.

Wieso nun Recherche zu den Unternehmen betreiben? Erfolgreiche Gespräche werden Sie dann führen, wenn Sie Fragen zu den Unternehmen im Gepäck haben. Nur wenn Sie sich vorab schon informieren, werden sich individuelle Fragen entwickeln. Mit dem Profil aus dem Messekatalog und dem Link auf die Homepage des Unternehmens kann die Recherche beginnen. Alle Fragen dürfen gerne notiert und zum Messestand mitgenommen werden.

Die Angebote des Rahmenprogramms nutzen

Neben den Gesprächen bietet meist auch das Rahmenprogramm spannende Themen an. Die Unternehmen stellen sich hier in Kurzvorträgen vor. Oder Sie wählen Veranstaltungen aus, die Ihnen Tipps zu wichtigen Bewerbungs- und Karrierethemen vermitteln.

Bei einigen Job- und Karrieremessen haben Sie die Möglichkeit, sich im Vorfeld für Einzelgespräche zu bewerben. Da die Anmeldefrist hierzu schon vor dem Messetermin abläuft, empfiehlt es sich, rechtzeitig die Webseite des Messeveranstalters zu konsultieren. Diese Gespräche können Sie mit einem Vorstellungsgespräch vergleichen. Sie sind eine tolle Chance, sich noch intensiver beim Unternehmen vorstellen zu können.

Mit Einzelgesprächen und Rahmenprogramm muss so ein Messetag gut geplant sein. Grundsätzlich gilt: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Seien Sie also möglichst schon zu Beginn der Messe vor Ort, denn dann sind die Stände noch leer und die Unternehmensvertreter hochmotiviert.

Der Messeknigge

Die inhaltliche Vorbereitung auf die Messe ist ein wichtiger Baustein, aber ein zweiter ist ein Blick in den Knigge. Die richtige Wahl der Kleidung sowie ein paar Kleinigkeiten zu Begrüßung und Verhalten im Gespräch tragen auch zum Erfolg Ihres Messebesuchs bei.

Klamotten & Co.

Der klassische Businesslook im Geschäftsleben ist eigentlich klar definiert: Der Mann trägt Anzug, Hemd und Krawatte und dazu feine Lederschuhe. Als Frau kann zwischen Hosenanzug und Kostüm, Bluse und dazu geschlossenen Pumps, Stiefeln oder Stiefelletten gewählt werden. Der Rock beim Kostüm reicht immer bis zum Knie und es sollten Seidenstrümpfe getragen werden. Grundsätzlich sind gedeckte Farben und helle Hemden bzw. Blusen zu bevorzugen. Bei Karrieremessen in Messehallen oder Hotels sollte dieser Businesslook gewählt werden. Findet die Messe allerdings an der Hochschule statt, genügen in der Regel Jeans, Hemd oder Bluse mit Blazer oder Sakko. Ein absolutes No-Go sind kurze Hosen, Miniröcke und Flipflops.

Richtiges Verhalten

Da der erste Eindruck zählt, spielt die Begrüßung eine wichtige Rolle. Wenn Sie an einen Messestand gehen, grüßen Sie den Unternehmensvertreter unbedingt zuerst. Bitte stellen Sie sich immer mit Vor- und Nachnamen vor. Das ist international üblich. Die Aussteller haben in der Regel Namensschilder am Revers. Mit einem Blick darauf können Sie den Gesprächspartner gleich mit Namen anreden. Das macht einen guten Eindruck und lässt das Gespräch von Beginn an verbindlicher werden. Ganz wichtig ist allerdings, dass das Angebot zum begrüßenden Handschlag auf alle Fälle vom Unternehmensvertreter kommen muss. Hier sagt der Knigge ganz klar, dass der Ranghöhere die Hand zuerst reicht.

Nur selten setzt man sich zum Gespräch hin, sondern steht sich zumeist gegenüber. Für diese Gesprächssituation ist ein Abstand zum Gesprächspartner von circa einer Armlänge üblich. Blickkontakt zum Unternehmensvertreter im Gespräch ist ein weiterer wichtiger Punkt. Damit signalisieren Sie Interesse und Wertschätzung gegenüber Ihrem Gesprächspartner. Ansonsten sollten Sie ruhig und mit festem Stand auf beiden Beinen stehen und vermeiden, mit Kugelschreiber oder sonstigen Dingen herumzuspielen.

Mit Fragen und einem Kurzlebenslauf im Gepäck sowie dem Knigge im Kopf sollten die Gespräche auf der Karrieremesse für Sie zum Erfolg werden.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Teilen Sie ihn!

About Author

Angela Schütte

Als erfahrene Karriereberaterin unterstützt Dipl.-Ing. (FH) M.A. Angela Schütte seit 20 Jahren junge Menschen während der Ausbildung, im Studium und beim Berufseinstieg. In ihren motivierenden Vorträgen und Seminaren hilft sie jungen Menschen bei ihren ersten Schritten auf der Karriereleiter und gibt ihnen praktische Bewerbungstipps an die Hand. Weitere Informationen zu ihren Angeboten gibt es auf ihrer Internetseite und in ihrem Xing-Profil. Ein Bewerbungsratgeber mit Tipps von Angela Schütte steht auf der Website Berufsstart oder als PDF zum Download zur Verfügung.


kommentieren

Leave A Reply