Linktipp: Wie arbeiten wir morgen?

0

Das Karrierenetzwerk Xing feierte in diesem Jahr seinen 15. Geburtstag. Aus diesem Anlass hat die Plattform, gemeinsam mit dem Trendforscher Peter Wippermann, das „New Work Trendbook“ entwickelt. Es enthält Prognosen zu wesentlichen Veränderungen der Arbeitswelt innerhalb der nächsten 15 Jahre.

Für das Trendbuch wurden 1.400 Mitglieder des Online-Netzwerkes unter anderem zur fortschreitenden Digitalisierung, Robot-Recruiting, Gig-Working und der zukünftigen Work-Life-Balance befragt. Aktuellen Prognosen stellt Professor Wippermann Befragungen der Xing Mitglieder gegenüber. Dabei ist ein Ergebnis besonders frappierend: Jeder dritte befragte Berufstätige geht davon aus, dass sein Job innerhalb der nächsten 15 Jahre verschwinden wird.

So sieht die Arbeitswelt von morgen aus

Insgesamt 15 Trends und Entwicklungen gibt es laut Trendforscher Wippermann. Der Einsatz von künstlicher Intelligenz und der Virtual Reality wird nicht mehr aufzuhalten sein. Die Anforderungen an Mitarbeiter werden immer komplexer und verändern sich laufend. Genau vorhersagen, wie die Entwicklung vonstattengeht und an welchem Punkt wir in 15 Jahren stehen werden, weiß niemand so genau.
Die Unberechenbarkeit und die Geschwindigkeit, in der sich Veränderungen in der Arbeitswelt vollziehen, machen vielen Mitarbeitern und Unternehmen Angst. Das „New Work Trendbook“ zeigt, neben der kritischen Auseinandersetzung, auch die Chancen der neuen Arbeits- und Lebenswelt auf.

Gig-Working

Klassische Arbeitszeiten von neun bis fünf Uhr wird es in Zukunft immer weniger geben. Gig-Working bezeichnet die Möglichkeit zur freien Gestaltung der Arbeitszeit – projektbasiert und freiberuflich. Im „New Work Trendbook“ ist die Rede von Arbeiten, die minutenweise vergeben werden. Wünschenswert ist dieses Szenario derzeit allerdings nur für jeden fünften Befragten.

Work-Life-Separation

Die Generation Z kommt – und mit ihr kehrt die Trennung von Arbeit und Freizeit in den Berufsalltag zurück. Der Einzug digitaler Medien hob die Trennung von Berufs- und Privatleben zunehmend auf. Die Berufstätigen, die nach 1995 geboren sind, haben einen klaren Fokus auf Familie und Freunde. Vielen von ihnen sind Anerkennung, Flexibilität und Freizeit wichtiger als Geld.

Power of Diversity

Lange Zeit haben sich Unternehmen mit der Vielfalt unter den Mitarbeitern eher schwer getan. Dass Betriebe mit Angestellten aus unterschiedlichen Kulturen, verschiedenen Alters und Geschlechts erfolgreicher sind als homogener strukturierte Unternehmen, weiß man heute. Ein konsequentes Diversity-Management wird also in Zukunft eine wichtige Aufgabe für Personalentscheider sein.

Im Beitrag „Zum 15. Jubiläum präsentiert XING das „New Work Trendbook“ auf moneycab.com können Sie alle Ergebnisse der Umfrage downloaden.

 

About Author

Redaktion

Die Redaktion des Euro Akademie Magazins hält Sie regelmäßig mit hintergründigen Artikeln auf dem Laufenden. Auf Basis einer fundierten Recherche und mit Spaß am Schreiben erstellen die Redakteure informative und unterhaltsame Inhalte für Sie.


kommentieren

Comments are closed.