Guter Grund Nummer 4: Roter Teppich dank Ausbildung

0

Was haben Physiotherapeut*innen, Pflegekräfte, Erzieher*innen, IT-Spezialist*innen und Handwerker*innen gemeinsam? Genau: Sie alle werden dringend gesucht. Und oft leider nicht gefunden – denn es herrscht großer Fachkräftemangel in Deutschland. Das ist zwar eine schlechte Nachricht für Patient*innen, Unternehmer*innen, Häuslebauer*innen und Pflegebedürftige – aber eine gute für alle, die vor der Berufswahl stehen. Mit einer Ausbildung in einem Beruf, in dem Fachkräfte fehlen, haben Sie die besten Chancen auf einen Karriereweg ganz nach Ihrem Geschmack.

Die Zeiten, in denen der rote Teppich nur für Stars und Sternchen ausgerollt wurde, sind endgültig vorbei. Heute dürfen sich nämlich auch Arbeitgeber*innen etwas einfallen lassen, um Mitarbeiter*innen für ihr Unternehmen zu gewinnen. Mit einer soliden Ausbildung beispielsweise zum*r Physiotherapeut*in, Schreiner*in, Erzieher*in, Fachinformatiker*in oder Pflegefachmann oder -frau weiteren Ausbilungen sind Sie so begehrt, dass Sie sich in vielen Fällen aussuchen können, für wen und wo Sie arbeiten möchten.

Pro Ausbildung – für immer Kosten und Zeit sparen

Sie sind also heute und in Zukunft mit einer Ausbildung maximal flexibel. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie eine Anstellung in der Nähe Ihres Wohnortes oder ihrer Lieblingsstadt finden, liegt bei fast 100 Prozent. Das ist ein nicht zu unterschätzender Pluspunkt – denn das spart Ihnen teure Fahrtkosten und Sie haben automatisch mehr Freizeit, weil Sie nicht wie abertausende Pendler jeden Tag zwei Stunden im Stau stehen müssen.

Auch im Studium fein raus

Wenn Sie sich doch entscheiden sollten, später noch ein Studium zu absolvieren, haben Sie ebenfalls Vorteile gegenüber Ihren Kommilitonen ohne Ausbildung. Denn während Ihr WG-Genosse Malte sich mit Gelegenheitsjobs in Bars und Tankstellen über Wasser hält und sich am nächsten Tag mit Augenringen zur Vorlesung schleppt, können Sie sich entspannt in Ihrem erlernten Beruf in weniger Stunden mehr dazuverdienen.

Zu einem guten Gehalt trägt natürlich auch der Fachkräftemangel bei, so tragisch er ist. Wenn Sie sich als zuverlässig und kompetent erweisen, wird sie keine Arbeitgeber*in mehr so schnell auf Nimmerwiedersehen durch die Ausgangstür des Unternehmens gehen lassen.

Mit der Ausbildung auf der Karriereleiter schnell nach oben

Wie Sie sich jetzt schon denken können, sind auch die Aufstiegschancen in Ausbildungsberufen ziemlich gut, denn wenn weniger Leute eine bestimmte Qualifikation haben, klettern Sie die Karriereleiter – wenn das Ihr Ziel ist – in Höchstgeschwindigkeit empor. Das heißt auch, dass Sie frei sind in der Wahl Ihrer Spezialisierungen und Weiterbildungen. Bei wenigen Mitbewerbern können Sie sich ganz nach Ihren Interessen entfalten und müssen nicht erst schauen, in welcher Nische Sie noch Platz finden könnten, weil sich schon so viele andere im selben Teich tummeln.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Spaß bei der Ausbildung! Und ein glückliches Händchen bei der Wahl Ihres ganz persönlichen roten Teppichs.

Autor

Tanja Höfling

Seit Juli 2017 informiert die Online-Redakteurin des Euro Akademie Magazins regelmäßig über Aktuelles und Wissenswertes zu den Themen Ausbildung, Studium und Beruf.