Lernen im Internet – Gute Noten mit YouTube & Co.

0

Wollten Sie schon immer Programmieren lernen? Vielleicht möchten Sie auch bei Ihrem nächsten Urlaub mit Ihren Italienischkenntnissen glänzen? Oder Sie bekommen Sie die binomischen Formeln einfach nicht in Ihren Kopf? Egal ob in Schule und Ausbildung, oder ob Sie schon mitten im Berufsleben stehen. Das Internet hat unsere Art zu lernen verändert. Heute stehen jedem alle Möglichkeiten und Informationen zur Verfügung, um sich ganz bequem zu Hause und unterwegs weiterzubilden.

E-Learning spielt inzwischen in Schule, Ausbildung und Studium eine tragende Rolle. Aber auch im Beruf ist es wichtig, am Ball zu bleiben und sich neue Kenntnisse anzueignen. Und manche Dinge möchte man einfach für sich selbst lernen – denn Weiterbildung kann auch Spaß machen.

Sprachen online lernen

Da kann man noch so viele Vokabeln pauken – eine Sprache lernt man erst, wenn man sie anwendet. Social Media und Foren bieten tolle Möglichkeiten, Menschen aus anderen Ländern kennenzulernen und mit ihnen zu üben. Sie können sich auch einen Tandempartner suchen. Das bedeutet, dass Sie und Ihr Lernpartner jeweils die Muttersprache des Anderen üben wollen – Sie sind also beide gleichzeitig Schüler und Lehrer. Auch Podcasts sind super, um ganz nebenbei ein Gefühl für die Sprache zu entwickeln und dabei auch noch Spaß zu haben. Oder Sie schauen Ihre Lieblingsserie beim nächsten Serienmarathon einfach mal in Ihrer Fremdsprache. Und wenn es doch mal ans Vokabeln lernen geht, helfen Apps, sich die Wörter einzuprägen. Quizlet zum Beispiel fragt Sie in unterschiedlichen Lernmodi Flashcards mit Vokabeln, Fachbegriffen oder Definitionen ab. Das geht auch unterwegs und ist eine gute Alternative zum klassischen Karteikasten.

Wissen immer und überall: Lern-Apps

Der Vorteil von Lern-Apps ist, dass man einfach unterwegs lernen kann – im Bus, in der Mittagspause oder im Wartezimmer. Außerdem sind sie unterhaltsamer als stures Auswendiglernen. Der NWB-Verlag stellt zum Beispiel mehrere Quiz-Apps zur Verfügung, in denen Sie Ihr Fachwissen zum Thema Bilanzierung und Steuern testen können. „Wer wird Steuerexperte?“ ist doch spannender, als dicke Bücher zu wälzen. Eine andere tolle Methode, um zu lernen, ohne es zu merken, ist die App Semper. Immer, wenn Sie Ihr Smartphone entsperren, bekommen Sie eine Multiple-Choice-Frage gestellt. Durch diese kurzen Microlearning-Aufgaben können Sie Ihr Wissen effizient festigen. Umstritten ist dagegen Photomath. Die Lieblings-App vieler Schüler kann eine Matheaufgabe in Sekundenschnelle lösen – und zwar über die Smartphone-Kamera. Der Wunderrechner zeigt auch den Lösungsweg an und ist damit natürlich ein praktischer Helfer, um die Hausaufgaben zu überprüfen. Er verleitet aber leider dazu, die künstliche Intelligenz die ganze Arbeit übernehmen zu lassen.

Gute Noten mit Erklärvideos

Für die meisten Schüler ist es schon Standard: Wer etwas im Unterricht nicht verstanden hat, schaut sich einfach auf YouTube ein Video dazu an. Meistens hilft es, wenn man das Thema nochmal einfach erklärt bekommt. Möglichst mit Bildern und Illustrationen. Wie zum Beispiel bei Explainity. Die preisgekrönten Videos schaffen es, auch komplexe Themen, wie die Europawahl oder den Syrien-Konflikt, ganz einfach darzustellen. Ein Geheimtipp für Schüler und Azubis, die an mathematischen Formeln verzweifeln, ist DorFuchs. Der Mathematikstudent singt die komplizierten Formeln einfach – und seine Lieder sind solche Ohrwürmer, dass man sie danach gar nicht mehr vergessen kann.

Mit Online-Kursen ganz tief einsteigen

Vorbei sind die Zeiten, als man verschlafen in einem überfüllten Hörsaal dem Vortrag des Professors lauschen musste. Die meisten Unis bieten ihre Vorlesungen auch online an – und viele davon sind komplett kostenlos. Auf Edukatio, einem Suchportal für Online-Kurse, finden Sie Vorlesungen zu den unterschiedlichsten Themen. Egal ob Sie sich für künstliche Intelligenz, die Politik in Korea oder das Verhalten von Hühnern interessieren – der Dozent kommt zu Ihnen ins Wohnzimmer und erklärt Ihnen alles ganz bequem auf dem Sofa.

Natürlich könnte man noch zahlreiche weitere Apps, YouTube-Kanäle und Websites nennen. Es gibt so viele wunderbare Möglichkeiten, um das Lernen spannender zu gestalten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Anschauen, Ausprobieren und beim Schlauerwerden!

Autor

Anna Rüppel

Seit April 2019 macht Anna Rüppel den Auszubildenen das Leben ein bisschen einfacher – mit Tipps und Neuigkeiten zu den Themen Ausbildung, Studium und Beruf.