Mit diesen 5 Tipps gelingt das Abschalten nach dem Homeoffice

0

Wenn Ihr Arbeitsweg nur zwei Minuten dauert und Sie den Dresscode zur Not auch mit dem Schlafanzug einhalten, werkeln Sie wohl zu Hause. Gerade dort müssen Sie auf Ihre Work-Life-Balance achten. Mit unseren Tipps funktioniert das Abschalten nach dem Homeoffice.

Während der Hochphase der Corona-Pandemie sind immer mehr Menschen von ihrem Büro ins Homeoffice gewechselt. Auch Auszubildende, Studierende und Schüler*innen mussten neuen Stoff zu Hause erarbeiten – teils allein, teils per Videokonferenz oder mit Hilfe der Eltern. Mit dem Online Campus an der Euro Akademie beispielsweise ist das glücklicherweise kein Problem – aber eine ziemliche Umstellung. Nach dem Sommer kehren lange nicht alle an den Arbeitsplatz zurück und ob der wieder aufgenommene Präsenzunterricht dauerhaft und regelmäßig stattfinden kann, ist fraglich.

Nun ist die Möglichkeit, daheim die Aufgaben zu erledigen, herrlich flexibel, schafft Sicherheit vor Viren und spart die Zeit fürs Pendeln. Auf der anderen Seite befindet man sich schnell 24 Stunden lang im Büro. Aber keine Sorge! Sie brauchen nur die richtigen Kniffe, dann klappt auch das Abschalten nach dem Homeoffice. Fünf kleine Tricks genügen.

Tipp 1: Den Arbeitsbereich verlassen

Wenn Sie zu den Glücklichen gehören, die ein Arbeitszimmer besitzen, schließen Sie nach Feierabend die Tür. Und die bleibt zu. Ganz im Sinne von „Aus den Augen, aus dem Sinn“ hat nach Arbeitsende nichts in diesem Raum mehr einen Platz in Ihrem Bewusstsein. Drehen Sie doch sogar den Schlüssel um, damit sich auch andere Familienmitglieder oder Mitbewohner*innen fernhalten.

Meistens ist ein extra Raum nichts weiter als ein Traum. Doch auch den Schreibtisch im Schlafzimmer können Sie verschwinden lassen: Verhüllen Sie ihn mit einer Decke oder einem Bettlaken – nicht unbedingt hübsch, aber funktional. Wenn Sie gerne Möbel rücken, können Sie Ihren Arbeitsplatz auch in eine Ecke stellen und daneben ein Regal, ein Schränkchen oder etwas anderes, das Sie als Raumteiler nutzen. Ganz egal wie – Hauptsache, die To-dos verschwinden aus Ihrem Blick.

Tipp 2: Andere Klamotten, andere Denke

Auch ein anderes Outfit bringt frischen Wind ins Oberstübchen. Der Mensch ist nun einmal ein Gewohnheitstier, machen Sie sich das zu Nutze! Jahrelang haben Sie sich ordentlich für die Schule oder das Büro angezogen, vielleicht sogar Wert auf bestimmte Accessoires gelegt. Behalten Sie das bei! Sobald Sie den Stift fallen gelassen haben, schlüpfen Sie in einen Schlabberlook, Ihre Lieblingsjeans oder, auf was immer Sie Lust haben.

Tipp 3: Routiniert abschalten nach dem Homeoffice

Legen Sie sich zum Ende Ihres Arbeitstages eine kleine Routine zu. Das kann ausschweifend eine Runde Sport sein – nie verkehrt. Es genügt aber auch schon, wenn Sie sich Kleinigkeiten vornehmen, wie beispielsweise den Schreibtisch aufzuräumen. Wichtig ist, dass Sie es regelmäßig jeden Tag machen. Auf diese Weise lernt Ihr Kopf bei den Handgriffen, dass die starke Konzentrationsphase nun erst einmal vorbei ist, und es fällt leichter, an schöne Dinge und die Freizeit zu denken.

Tipp 4: Feste Arbeitszeiten einhalten

Etwas Flexibilität beim Start und Ende der Arbeitszeit ist hilfreich, wenn man mal gar nicht aus dem Bett kommt, wichtige Termine wahrnehmen muss oder nebenbei noch Kinder versorgt. Bei den vielen Vorteilen der Gleitzeit sollten Sie es aber nicht übertreiben und Ihren eigenen Rhythmus finden. Gewöhnen Sie Ihren Kopf daran, dass zu bestimmten Zeiten volle Aufmerksamkeit und Konzentration gefragt sind, dann ist er beim Abschalten nach dem Homeoffice auch schneller dabei.

Tipp 5: Die Freizeit digital anders gestalten

Wer am Schreibtisch andauernd in Videokonferenzen sitzt, sollte in der Freizeit andere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme nutzen. Bestenfalls treffen Sie sich persönlich mit Ihrer Familie und Ihren Freunden. Geht das wegen Corona oder der großen Entfernung nicht, greifen Sie lieber zum Telefonhörer als zu Jitsi Meet, wo Ihre Lehrerin immer die Klasse versammelt. Für Chats, Voice Chats und Videotelefonie gibt es unzählige Varianten auf dem Markt. Meiden Sie genau das Programm, in dem sich Ihre Arbeitskolleg*innen und Aufträge tummeln, um gar nicht erst in Versuchung geführt zu werden.

Sie wollen eine Ausbildung, die auf Digitalisierung setzt? Klicken Sie sich mal durch die Angebote der Euro Akademie!

Autor

Katharina Boyens

Seit März 2016 wird das Redaktionsteam des Euro Akademie Magazins durch Katharina Boyens als Online-Redakteurin verstärkt. Die Germanistin und Anglistin informiert Sie regelmäßig mit Beiträgen in verschiedenen Rubriken.