Fort- und Weiterbildungen an der Euro Akademie

Praxisanleiter*in für Pflegeberufe

Mit dem Pflegeberufegesetz und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung wird zum einen die Notwendigkeit einer kontinuierlichen und strukturierten Praxisanleitung unterstrichen und zum anderen sind die Qualifikationsanforderungen von Praxisanleiter*innen eindeutig gesetzlich definiert. Letzteres beinhaltet den Nachweis einer grundständig berufspädagogischen Weiterbildung und einer daraus resultierenden jährlichen Fortbildungsverpflichtung. Der Praxisanleitung kommt damit eine besondere Bedeutung mit Alleinstellungsmerkmal zu. 

 
Ziel ist, dass Auszubildende in den Pflegeberufen von berufspädagogisch qualifiziertem Personal an das pflegerische Handeln herangeführt und während ihrer Ausbildung lernfördernd angeleitet und begleitet werden. Auf diese verantwortungsvolle Aufgabe werden Sie mit der Weiterbildung zum*r Praxisanleiter*in vorbereitet. Sie tragen als Praxisanleiter*innen nicht nur wesentlich zur Pflege- und Betreuungsqualität Ihrer Einrichtung bei, sondern entscheiden mit Ihrer professionellen Anleitung maßgeblich darüber, ob es gelingt, Auszubildende und neue Mitarbeiter*innen auf eine solide und lang angelegte Berufstätigkeit vorzubereiten. 
 
Die Weiterbildung befähigt Sie, die praktische Ausbildung von Auszubildenden in den Pflegeberufen zu begleiten und in enger Kooperation mit der Pflegeschule auszugestalten. Sie entwickeln berufspädagogische Handlungskompetenzen, um das individuelles Lernen im Pflegealltag zu ermöglichen und die Ausbildungseinrichtung als Lernort zu gestalten. Sie lernen, Praxisanleitungen strukturiert durchzuführen, die Ausbildungsentwicklung und die Lernenden zu beurteilen und zu bewerten sowie gesetzliche Aspekte im Rahmen der Anleitung zu berücksichtigen. Die Weiterbildung trägt zudem dazu bei, Ihr berufliches Selbstverständnis als Praxisanleiter*in weiterzuentwickeln. 
 
Ihre Weiterbildung absolvieren Sie berufsbegleitend, in Form von Präsenz-Veranstaltungen. Die Präsenzlehre zeichnet sich im Besonderen aus durch: 
  • intensive und interaktive Kompetenzvermittlung in Kleingruppen
  • innovative didaktische Lehrformate für die berufspraktische Weiterbildung
  • Integration neuster Erkenntnisse aus der Lehr- und Lernforschung
  • intensiver Erfahrungsaustausch
  • Verknüpfung mit der berufspädagogischen Vorbereitung auf einen Bachelor-Studiengang mit dem Schwerpunkt „Berufspädagogik für Gesundheits- und Pflegeberufe"

Inhalt

Grundlage der Weiterbildung ist ein kompetenzbasiertes schulinternes Curriculum. Diesem liegt ein Lernsetting zugrunde, in dessen Rahmen informelles, projektbezogenes, digitales und soziales Lernen zur Anwendung kommen können. Es ist uns wichtig, eine Lernkultur zu etablieren, die der modernen Arbeitswelt angemessen ist.    Ziel ist hierbei die Anbahnung und Entwicklung konkreter Kompetenzen durch einen offen gelegten Lernprozess. Dabei werden im Besonderen Ihre Erfahrungen mit der Erarbeitung und Erstellung von Lerninhalten mit einander verknüpft.   Folgende Module sind Bestandteil des schulinternen Weiterbildungscurriculums:
  • Modul 1:
    Ein professionelles Berufsverständnis als praxisanleitende Person entwickeln

  • Modul 2:
    Beziehungen individuell wahrnehmen und gestalten

  • Modul 3:
    Die praktische Ausbildung planen, Anleitungssituationen vorbereiten, durchführen, evaluieren und Qualität sichern (inklusive Hospitation)

  • Modul 4:
    Prüfen und Bewerten 

  • Modul 5:
    Lernkooperation mitgestalten 

  • Modul 6:
    Achtsam sein und verantwortungsvoll handeln 
Lernsituationen der Weiterbildungsinhalte schließen das Verständnis für Ziele, Rollenidentität sowie Aufgaben und Funktion als Praxisanleiter*innen ein. Weitere Schwerpunkte sind:
  • Planung von Lehr- und Lernprozessen in der Berufspraxis nach didaktischen Grundsätzen
  • Analyse und Beurteilung der Lernentwicklung von Auszubildenden
  • Entwicklung und Erstellung von Ausbildungsplänen 
  • Möglichkeiten der praktischen Gestaltung pädagogischer Beziehungen einer lernförderlichen Lernortkooperation

Lernformat

Die Weiterbildung zum*zur Praxisanleiter*in findet in der Regel als Präsenz-Unterricht statt, d. h. ein gemeinsamer Unterricht von Lehrenden und Teilnehmenden in den Räumen der Euro Akademie. Darüber hinaus können auch je nach Standort andere Lernformate zum Einsatz kommen, wie z. B. 
  • Präsenz-Unterricht online, d.h. es findet ein gemeinsamer Unterricht von Lehrenden und Teilnehmenden in einem virtuellen Raum (wie z.B. im virtuellen Klassenzimmer Jitsi). oder 
  • Präsenz-Unterricht hybrid, als eine Unterrichts-Mischform, bei der die verschiedenen Formen des Präsenzunterrichts (online oder offline) gleichzeitig oder zeitversetzt stattfinden.

Dauer

Der Umfang der Weiterbildung richtet sich nach den gesetzlichen und landesrechtlichen Vorgaben und umfasst 300 Lehrgangsstunden. Im Rahmen der Weiterbildung kann eine individuelle Selbstlernzeit für jedes Modul erforderlich werden.

Zugangsvoraussetzungen

Die Weiterbildung richtet sich an Pflegefachkräfte mit mindestens einjähriger Berufserfahrung und staatlich anerkanntem Abschluss in einem Pflegeberuf, wie z. B. Pflegefachmann*Pflegefachfrau, Altenpfleger*in, Gesundheits- und Krankenpfleger*in sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in.

Praktika

Im Rahmen Ihrer Weiterbildung absolvieren Sie eine 24-stündige Hospitation bei einer berufserfahrenen Praxisanleitung, wo Sie Ihre erworbenen Kompetenzen reflektieren und erproben können. Die Vertiefung und Weiterentwicklung Ihrer berufspädagogischen Handlungskompetenz erfolgt im Rahmen Ihrer Aufgaben als Praxisanleiter*in im beruflichen Praxisalltag. Sie werden darüber hinaus von den Lehrkräften der Weiterbildung beratend betreut.

Abschluss

Prüfung   Sie schließen jedes Modul der Weiterbildung mit einer Prüfung ab. Die Prüfungsformate können eine kriteriengeleitete Reflexion einer Handlungssituation, die Erarbeitung eines neuen alternativen Lösungswegs, die schriftliche Erstellung eines Ausbildungsplanes für einen ausgewählten Praxiseinsatz oder die Präsentation einer Anleitung einschließen.     Abschluss 
  Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie ein Zertifikat der Euro Akademie. In Abhängigkeit landesrechtlicher Bestimmungen und Prüfungsverfahren zudem eine Urkunde und / oder ein Zeugnis über den staatlich anerkannten Abschluss. Mit Abschluss der Weiterbildung sind Sie berechtigt, die Weiterbildungsbezeichnung "Praxisanleiter" oder "Praxisanleiterin" zu führen. Die Weiterbildung ist bei der Registrierung beruflich Pflegender (RbP) in Trägerschaft des Deutschen Pflegerates zertifiziert und mit 25 Weiterbildungspunkten anerkannt.
Starttermine: 05.02.2024
08:00 - 15:00 Uhr
Einstieg noch möglich
Euro Akademie JenaGöschwitzer Straße 22
07745 Jena


> Kontakt> Beratung
Dauer: 300 Stunden

02.08.2024
14:00 - 18:00 Uhr
Euro Akademie Hohenstein-ErnstthalAntonstraße 4
09337 Hohenstein-Ernstthal

Ihr Ansprechpartner
Frau Melanie Golde
E-Mail schreiben
> Kontakt> Beratung
Dauer: 10 Monate

Dienstag und Donnerstag 14:00-18:00

Gesamtpreis: 1395,00€
24.10.2024
08:00 - 15:10 Uhr
Euro Akademie GörlitzStraßburg-Passage
02826 Görlitz


> Kontakt> Beratung
Dauer: 300 UE 45 min

Zeitraum: 24.10.2024 bis 06.11.2025 (300 UE Theorie + 24 h Hospitation)
Präsenztage: jeweils Donnerstag 08:00 bis 15:10 Uhr

zurück zur Übersicht

Euro Akademie Magazin Gemeinsam Zukunft schreiben.

Das Euro Akademie Magazin ist das Online-Medium der Euro Akademie für wissensdurstige und zukunftshungrige Auszubildende, Studierende und Berufstätige.

>> hier online lesen
Ausbildung->Studium->Weiterbildung->Standorte->
< zurück
StandortkarteStandorte A-G->
< zurück
Altenburg->Aschaffenburg->Bamberg->Berlin->Bitterfeld-Wolfen->Bonn->Chemnitz->Dessau->Dortmund->Dresden->Erfurt->Görlitz->
Standorte H-O->
< zurück
Halle (Saale)->Hamburg->Hannover->Hohenstein-Ernstthal->Jena->Köln->Leipzig->Magdeburg->Mainz->Meißen->Nürnberg->Oldenburg->
Standorte P-Z->
< zurück
Pößneck->Riesa->Rochlitz->Tauberbischofsheim->Trier->Weißenfels->Wiesbaden->Würzburg->Zittau->Zwickau->
Über uns->JobsMagazin